Russland bereitet sich auf einen längeren Krieg vor - Geheimdienst


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Russland bereitet sich auf den Übergang zum Kriegsrecht und längere Militäraktionen vor. Dies meldete die Hauptdirektion für Nachrichtendienste des ukrainischen Verteidigungsministeriums am 14. Januar.

„Die von (dem russischen Präsidenten Wladimir) Putin durchgeführten Maßnahmen zur Umstrukturierung der russischen Wirtschaft und des militärisch-industriellen Komplexes zeigen, dass Russland den Übergang zum Kriegsrecht vorbereitet“, betonte der militärische Nachrichtendienst.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Maßnahmen darauf abzielen, die Fähigkeiten Russlands zu stärken und die Voraussetzungen für Operationen zu schaffen, die zu Beginn des Krieges geplant, aber von der russischen Armee nicht erfolgreich durchgeführt wurden.

„Die Versuche des Invasionslandes, alle militärischen Ressourcen für die Fortsetzung des Krieges in der Ukraine zu nutzen, und die jüngste Ernennung des Stabschefs der russischen Streitkräfte, Walerij Gerassimow, zum neuen Befehlshaber der Besatzungstruppen deuten nicht nur auf militärische Misserfolge Russlands hin, sondern auch auf die Vorbereitung Russlands auf die Fortsetzung eines groß angelegten, langfristigen Krieges“, resümierte der wichtigste Nachrichtendienst.

Zuvor hatten Geheimdienstmitarbeiter erklärt, Russland versuche, eine Streitmacht von zwei Millionen Soldaten aufzubauen.

Prodigal General. Was die Ernennung Gerasimovs bedeutet

Nachrichten von Korrespondent.net in Telegram. Abonnieren Sie unseren Kanal https://t.me/korrespondentnet

Übersetzer:    — Wörter: 221

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: