Selenskyj schlug den Russen vor, sich zu ergeben


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Selbst hunderttausend tote russische Bürger würden den Kreml nicht zum Nachdenken bringen, sagte der ukrainische Präsident Wladimir Selenskyj in einer abendlichen Videoansprache am Samstag, den 15. August.

„Die Gesamtverluste des Feindes, allein an Toten, nähern sich bereits fünfundsechzigtausend. So viele russische Bürger haben ihr Leben für die Fähigkeit einiger Leute im Kreml geopfert, die Realität zu ignorieren. Und wenn die russische „Kasteiung“ weitergeht, können wir sagen, dass selbst hunderttausend tote russische Bürger den Kreml nicht zum Nachdenken bringen werden“, sagte der Präsident.

Laut Selenskyj muss sich die Welt gegen russischen Terror und Erpressung wehren, indem sie der Ukraine hilft.

„Nur wirkliche Siege der Ukraine, nur wirklicher Schutz durch die freie Welt vor russischem Terror und Erpressung – Schutz durch Sanktionen, Schutz durch Hilfe für die Ukraine – nur vollständige Vertreibung der Invasoren von ukrainischem Boden und Abbau der aggressiven Fähigkeiten des Terrorstaates – all das ist der Weg zum Frieden“, sagte Selenskyj.

Der ukrainische Präsident wandte sich auch an die Russen.

„Nun, an die russischen Bürger, die nicht an diesem verbrecherischen Krieg teilnehmen wollen, aber in den Krieg geschickt werden, möchte ich noch einmal eine Möglichkeit erinnern. Alle, die sich in ukrainische Gefangenschaft begeben, behalten ihr Leben. All diejenigen, die weiterhin in der russischen Armee oder bei den Söldnern kämpfen, haben diese Möglichkeit nicht“, sagte Selenskyj.

Übersetzer:    — Wörter: 254

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: