Ukrainische Staatsschulden lagen Ende 2009 bei etwa 32,9% des Bruttoinlandsprodukts


Die gesamten Staatsschulden der Ukraine lagen Anfang 2010 bei etwa 32,9% des Bruttoinlandsprodukts (BIP), was ein annehmbarer Wert ist, teilte das Finanzministerium der Ukraine im Regierungsorgan “Urjadowyj Kurer/Regierungskurier” mit.

“Unter der Bedingung der Hinzuzählung aller Regierungsgarantien zu den Staatsschulden lag das Verhältnis zwischen staatlichen und staatlich garantierten Schulden zum erwarteten BIP Ende 2009 bei 32,9%, was aus der Sicht der finanziellen Sicherheit des Staates ein annehmbarer Wert ist”, heißt es in der Mitteilung.

Wie mitgeteilt wurde, sind die endgültigen Daten zum Sinken des BIP der Ukraine im Jahre 2009 noch nicht veröffentlicht worden. Gemäß der Schätzung des Wirtschaftsministeriums fiel das BIP im letzten Jahr um 15% und den Berechnungen des Rechnungshofes nach um 13,9%. Dabei schätzte der Rechnungshof das Volumen der Gesamtstaatschulden Anfang 2010 auf 35% des BIPs.

Das Finanzministerium erinnerte daran, dass das Gesamtvolumen der (direkten) Schulden Ende 2009 bei 211,624 Mrd. Hrywnja oder 23,1% des erwarteten BIP lag, darunter Auslandsschulden über 120,554 Mrd. Hrywnja und Binnenschulden über 91,07 Mrd. Hrywnja. Die Schulden mit Staatsgarantien lagen Anfang 2010 bei 89,889 Mrd. Hrywnja.

Quelle: Serkalo Nedeli

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 190

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: