Ukrainische Wirtschaft wuchs im I. Quartal um 5%


Das Wachstum des BIP betrug den Daten des Statistikamtes nach im I. Quartal 2010 5% (gegenüber dem Vorjahr) und im März 6,8% (gegenüber dem Februar). Darüber informierte Vizepremier Sergej Tigipko auf einer Pressekonferenz.

“Besonders freut uns, dass es im März ein BIP Wachstum von 6,8% gab. Das spricht davon, dass wir uns im ökonomischen Bereich wiederzubeleben beginnen, denn 5% sind mehr als wir im Haushalt ansetzen. Im Haushaltsentwurf gehen wir von 3,7% aus. Das spricht davon, dass der Haushalt, wie es erforderlich ist, mit konservativen Berechnungen erstellt wird, damit es nicht irgendwelche Ziffern gibt, die wir nicht erreichen können”, sagte Tigipko.

Dem staatlichen Programm zur ökonomischen und sozialen Entwicklung der Ukraine in 2010, welches von der Rada am 15. April verabschiedet wurde, liegen 3,7% Wirtschaftswachstum, ein Industrieproduktionswachstum von 5,3% und eine Inflation von 13,1% (harmonisiert 12,2%) zugrunde.

Nikolaj Asarow, Premierminister der Ukraine, hatte am 2. April das Regierungsprogramm für 2010-2020 vorgestellt und dabei erklärt, dass 2015 die Ukraine das Niveau von 1990 erreichen wird und das Bruttoinlandsprodukt sich bis 2020 verdoppelt.

Witalij Wawrischtschuk, Analyst des Investmentunternehmens BG Capital, prognostiziert für 2010 ein Wirtschaftswachstum von 3,4%, für 2011 eines von 4,8%. Damit würde die Ukraine 2013 das Vorkrisenniveau erreichen.

2009 schrumpfte das reale Bruttoinlandsprodukt der Ukraine um 15,1% (zu 2007er Preisen). 2008 wurde noch ein Wachstum von 2,1% festgestellt. 2007 stieg das BIP um 7,6% und 2006 um 7,1%.

Die Inflation lag 2009 bei 15,9%, 2008 bei 22,3% und 2007 bei 16,6%.

Quelle: RBK-Ukraina

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 264

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: