Vertreter des Präsidenten fordert Auswechslung der Regierung


Beim Präsidialamt geht man davon aus, dass die Ukraine die ökonomische Krise nur überwindet, wenn die Premierministerin ausgewechselt wird und nicht dank der Bildung einer Koalition.

Wie der Korrespondent von UNIAN berichtet, sprach auf einer Pressekonferenz der Stellvertreter des Präsidialamtsleiters, Roman Bessmertnyj, den Wunsch aus, dass die sich ökonomische Situation im Staat nach der Wahl des Sprechers und der Unterzeichnung der Vereinbarung zur Bildung einer Koalition verbessern wird.

“Gott hilf, dass die Wahl des Vorsitzenden des Parlamentes und die Unterzeichnung der Koalitionsvereinbarung die Situation vom Platz schafft, doch, wenn man offen und ehrlich ist, liegt das Problem nicht im Parlament und nicht in der Koalition, das Problem ist die Regierung und genauer gesagt: die Premierministerin”, sagte Bessmertnyj.

Er unterstrich, dass es notwendig ist die Regierung auszuwechseln und in erster Linie die Premierministerin.

“Man braucht nicht im Kreis zu gehen und die Antwort dort zu suchen, wo sie niemals zu finden ist, man muss die Regierung auswechsel und verständlicherweise die Premierministerin”, sagte der Stellvertreter des Präsidialamtschefs.

Roman Bessmertnyj sprach seine Meinung aus, dass die Regierung bislang nicht gearbeitet hat und in das Parlament keinen Entwurf für den Staatshaushalt für 2009 deswegen eingereicht hat, weil sie fürchten den Leuten die Wahrheit darüber zu sagen, was sie im nächsten Jahr erwartet.

Quelle: Unian.net

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 216

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: