Auch im Mai hatte der Rentenfonds angeblich mehr Einnahmen als geplant


Der Einnahmenplan für den Pensionsfonds ist im Mai um 8% übererfüllt worden. Dies teilte Premierministerin Julia Timoschenko bei der Eröffnung der Regierungssitzung mit.

“Auf diese Weise möchte ich alle Prognosen von gewissenlosen Politikern darüber, dass die Renten nicht ausgezahlt werden, ein für allemal zurückweisen”, sagte sie.

Vorher hatte der Vorstandsvorsitzende des Pensionsfonds, Alexaej Sarudnyj, mitgeteilt, dass der Einnahmenplan für Januar bis April um 9,2% übererfüllt wurde. Dabei lagen die Einnahmen im April um 4,2% über dem Plan. Der Meinung des kommissarischen Finanzministers Igor Umanskij nach, wurde die Übererfüllung der Einnahmen im Rentenfonds in den ersten vier Monaten auf Kosten von Gehaltserhöhungen erreicht. “Die Basis für die Füllung des Pensionsfonds ist das Gehalt. Die Mehrzahl der Unternehmen zahlen dieses, ungeachtet der Krise”, sagte er.

Wiktor Juschtschenko, Präsident der Ukraine, hatte vorher seinerseits mehrfach seine Besorgnis bezüglich der Einnahmen des Fonds ausgesprochen. Insbesondere erklärte das Staatsoberhaupt am 27. April, dass das Defizit des Rentenfonds im April 2009 sich um 3 Mrd. Hrywnja (ca. 285 Mio. €) erhöht habe. Er informierte ebenfalls darüber, dass den Berechnungen von Experten nach, das Defizit des Rentenfonds Ende 2009 bei ungefähr 13 Mrd. Hrywnja (ca. 1,24 Mrd €) liegen könnte.

Quelle: RBK-Ukraina

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 202

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: