Beginn der Großen Fastenzeit


Vom heutigen Tage an beginnt bei den orthodoxen Gläubigen die siebenwöchige Große Fastenzeit – dies ist die strengste Fastenzeit im Jahr.

Sich über sieben Wochen ziehend, endet sie vor Ostern, welches in diesem Jahr am 19. April ist.

Die Tradition der Großen Fastenzeit kam bereits in der alten, ungeteilten, christlichen Kirche auf. In den ersten zwei Tagen und am letzten Tag der Fastenzeit empfiehlt die Kirche überhaupt nicht zu essen und in der anderen Zeit Zurückhaltung beim Essen zu üben, Fleisch, Eier und Milchprodukte vermeidend.

Dabei kann das Fasten bei schwangeren Frauen, Kranken und mit schwerer körperlicher Arbeit belasteten nicht ganz so streng sein.

Doch die Einschränkung bei der Nahrung ist nicht die einzige Verpflichtunge, welche die Menschen während der Großen Fastenzeit auf sich nehmen. Wie Johann Slatoust, ein bekannter Prediger, schrieb, “besteht das wahre Fasten in der Beseitigung des Bösen, der Zügelung der Zunge, der Ablegung des Zorns und in der Bändigung der Lust”.

“Dass nicht nur die Lippen, sondern auch die Sehkraft, das Gehör, die Beine, die Arme … fasten.”, schrieb er.

Gestern am 1. März begingen die orthodoxen Gläubigen den “Proschtschena Nedilja/Proschtschjonoje Wosskressenje/Sonntag der Vergebung”.

Im letzten Jahr begann die Große Fastenzeit am 10. März.

Quelle: Korrespondent.net

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 210

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: