DTEK erklärt den Deutschen, wie es ihnen helfen wird, sich aus der Energieabhängigkeit von Russland zu befreien


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Die Ukraine ist bereit, sich an der „Derussifizierung“ der europäischen Energieversorgung zu beteiligen. Wie genau der ukrainische Energiesektor dazu beitragen kann, sich aus der Energieabhängigkeit von Russland zu befreien, erläuterte Maxim Timtschenko, CEO von DTEK, während des Energy Ukraine Forums in Berlin.

Um auf russische Energieressourcen verzichten zu können, müsse die Energiesicherheitsstrategie der EU vollständig überarbeitet werden.

„Die Ukraine ist bereit, sich am Prozess der ‚Derussifizierung‘ der europäischen Energieversorgung zu beteiligen und ein zuverlässiger Partner in der aktualisierten EU-Energiestrategie zu werden“, sagte Timtschenko.

Auf dem Forum wurden auch der Zustand der ukrainischen Energieinfrastruktur, die Notwendigkeit ihrer Unterstützung und die vielversprechende Zusammenarbeit mit Politikern und Geschäftsleuten aus der Ukraine, Deutschland und auf EU-Ebene diskutiert.

Das Forum wird vom Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V. in Kooperation mit dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK), dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und der Deutsch-Ukrainischen Industrie- und Handelskammer (AHK) organisiert und von NRW.Global Business unterstützt.

Übersetzer:    — Wörter: 194

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: