Ein ehemaliger Mitarbeiter des Staatlichen Katastrophenschutzes wurde entlarvt, der zur Volksrepublik Donezk übergelaufen war


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

In der Region Donezk haben Mitarbeiter des Staatlichen Ermittlungsbüros den stellvertretenden Leiter einer der Rettungsabteilungen des Staatlichen Katastrophenschutzes entlarvt, der auf die Seite der Invasoren übergelaufen war. Dies berichtet das State Bureau of Investigation.

„Nach der Besetzung einer der Siedlungen in der Region Donezk begann der Mann freiwillig mit den Invasoren zusammenzuarbeiten und übernahm eine Führungsposition in einer illegal geschaffenen Struktur innerhalb des so genannten ‚Notstandsministeriums der Volksrepublik Donezk‘“, heißt es in dem Bericht.

Er „überzeugte“ auch seine Untergebenen, ihren Eid zu ändern und ebenfalls für die Invasoren zu arbeiten.

„Er „überzeugte“ 56 seiner Untergebenen, ihren Eid zu ändern und in den „Dienst“ des Aggressors zu gehen. Darüber hinaus hat der Ex-SCS-Mitarbeiter in Interviews mit Propagandakanälen die Ukraine ständig diskreditiert“, fügte das State Bureau of Investigation hinzu.

Spezielle Voruntersuchung abgeschlossen, Anklage an Gericht geschickt.

Übersetzer:    — Wörter: 174

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: