Feindlicher Beschuss der Region Cherson 51 Mal am Tag, zwei Tote


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Russische Aggressoren beschossen das Gebiet der Region Cherson in den letzten 24 Stunden 51 Mal. Zwei Menschen wurden getötet, sagte der Leiter der Militärverwaltung der Region Cherson, Jaroslaw Januschewitsch, am Mittwochmorgen, dem 7. Dezember, im Telegramm.

„Die Raschisten haben friedliche Siedlungen in der Region mit Artillerie, MLRS, Panzern und Mörsern angegriffen… Leider gab es in den vergangenen 24 Stunden auch zivile Opfer. Die Raschisten töteten zwei Zivilisten, ein weiterer Bewohner Chersons wurde verwundet“, schrieb Januschewitsch.

Ihm zufolge wurden die zivile Infrastruktur und Wohnhäuser durch den russischen Beschuss beschädigt.

Am Vortag wurde berichtet, dass der Feind eine Wasserleitung in Cherson beschossen hatte. Ein 43-jähriger Arbeiter wurde durch eine Minenexplosion und Trümmerwunden getötet.

Ein Rentner wurde in der Region Cherson mit einem Maschinengewehr erschossen

Telegram News from Korrespondent.net. Abonnieren Sie unseren Kanal https://t.me/korrespondentnet

Übersetzer:    — Wörter: 174

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: