Juschtschenko hält sich die gestiegenen Auslandsinvestitionen zugute


Präsident Wiktor Juschtschenko sieht die Vervierfachung der Auslandsinvestitionen in den Jahren 2005-2009 als seinen Verdienst an.

Dies verkündete die Pressesprecherin des Präsidenten, Irina Wannikowa, auf einer Pressekonferenz.

“Die Menge der Auslandsinvestitionen stieg auf das Vierfache von 8,5 Mrd. Dollar Ende 2004 auf 38 Mrd. Dollar im Jahre 2009. Dies wurde von insbesondere einer Reihe von Erlassen zur Erleichterung verwaltungsrechtlicher Prozeduren und der Mechanismen der Regelung der Wirtschaftstätigkeit begünstigt”, sagte sie.

Ihren Worten nach lässt Juschtschenko eine Verschlechterung der erreichten Dynamik über die Steuereintreibung im Voraus und die Nichterstattung der Vorsteuer durch das Ministerkabinett nicht zu.

Vorher war das Präsidialamt mit einer Kritik am Kabinett für eine fehlende Strategie zur Attraktierung von Auslandsinvestitionen in den realen Sektor der Ukraine aufgetreten.

Premierministerin Julia Timoschenko ist hingegen zufrieden mit der Entwicklung der Auslandsinvestitionen in der Ukraine.

Das Volumen der direkten Auslandsinvestitionen in der Ukraine stieg von Januar bis Juni um 6,6% oder um 2,358 Mrd. Dollar und lag zum 1. Juli bei 37,9657 Mrd. Dollar.

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 171

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: