Kuleba und Borrel haben ihre Positionen vor dem G20-Gipfel abgestimmt


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba besprach am Samstag, den 2. Juli, mit dem Hohen Vertreter der EU, Josep Borrel, die nächsten Schritte nach der Aufnahme der Ukraine in die EU und stimmte seine Positionen vor dem G20-Gipfel ab. Dies teilte der Außenminister auf Twitter mit.

„In unserem heutigen Telefongespräch haben Josep Borrel und ich die nächsten Schritte nach dem Beitritt der Ukraine zur EU besprochen und unsere Positionen vor dem G20-Außenministertreffen abgestimmt. Wir sind uns beide einig, dass ein siebtes Paket von EU-Sanktionen gegen Russland notwendig ist“, sagte Kuleba und fügte hinzu, dass an diesem Thema gearbeitet werde.

Der G20-Gipfel der Staats- und Regierungschefs ist für den 15. und 16. November in Bali geplant. Alle Staatsoberhäupter der G20 sind eingeladen, darunter auch der russische Präsident Wladimir Putin. Auch der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj wurde zu dem Gipfel eingeladen. Die indonesischen Behörden schlossen später eine persönliche Anwesenheit Putins aus…

Übersetzer:    — Wörter: 191

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: