Kuleba nennt drei Faktoren für den Sieg im Krieg


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Der Sieg der Ukraine im Krieg mit Russland hängt von drei Faktoren ab: Sanktionen, Waffenhilfe und Annäherung an die Europäische Union. Dies sagte der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba auf einer Pressekonferenz mit seinem dänischen Amtskollegen Jeppe Kofod am Montag, den 2. Mai in Kiew.

Er sagte, dass es bei Sanktionen gegen Russland „keine Tabus“ geben sollte.

Der Minister dankte Dänemark dafür, dass Kopenhagen in der Frage der Waffenlieferungen „alles in seiner Macht stehende“ getan habe.

Kuleba konzentrierte sich auf die Frage der künftigen EU-Mitgliedschaft und wies darauf hin, dass die Entscheidung Brüssels ein wichtiges Signal an den Kreml wäre.

„Dieser Krieg gegen die Ukraine und ganz Europa wird so lange weitergehen, wie Putin glaubt, die Ukraine sei an einer Weggabelung stehen geblieben. Deshalb muss die EU den nach dem 24. Februar eingeschlagenen Kurs fortsetzen und die europäische Integration der Ukraine so weit wie möglich fördern. Die nächstliegende Lösung, die wir erwarten, ist die Gewährung des Kandidatenstatus für die EU-Mitgliedschaft. Die Frage der Mitgliedschaft der Ukraine in der EU ist buchstäblich eine Frage von Krieg und Frieden in Europa“, betonte der Außenminister.

Übersetzer:    — Wörter: 221

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: