Ein Mann wurde im Bezirk Butschansky erschossen aufgefunden


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

In der Region Kiew wurde die Leiche eines Zivilisten ermordet in einem Wald in der Nähe des Dorfes Klavdiyevo-Tarasovo im Bezirk Butschansky gefunden. Dies berichtete der Leiter der regionalen Abteilung der Nationalen Polizei Andrej Nebytov am Samstag, den 22. Oktober in Telegram.

Polizeibeamte stellten fest, dass der Mann an mehreren Schusswunden im Herz- und Beinbereich starb.

„In der Kleidung des Toten wurden Dokumente auf den Namen eines 48-jährigen Einwohners des Dorfes Dibrowa gefunden, der seit Ende März als vermisst galt“, sagte er.

Nach Angaben von Angehörigen fuhr der Mann während der Besetzung mit dem Fahrrad zu seiner Schwester und kehrte nicht zurück.

„Der Weg des Toten führte genau durch die feindlichen Stellungen. Seine Frau hat die Kleidung wiedererkannt, die der Mann am Tag seines Verschwindens trug“, sagte Nebytov.

Zuvor waren zwei weitere Leichen in einem Waldgebiet in der Nähe des Dorfes Mirotske im Bezirk Butschanskiy gefunden worden. Sie waren vor ihrem Tod gefoltert worden.

Ein russischer Fallschirmjäger hat gestanden, in Buka einen Zivilisten erschossen zu haben.

Übersetzer:    — Wörter: 206

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: