Metinvest wird die Produktion von 80.000 kugelsicheren Westen übernehmen


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Die Metinvest Group wird 900 Tonnen Stahl für die Produktion von rund 80.000 Schutzwesten für die ukrainischen Streitkräfte und das Ministerium für Terrorismusbekämpfung bereitstellen. Nach Angaben des Pressedienstes von Rinat Achmetow und Vadym Nowinskij hat das Unternehmen bereits weitere 10.000 kugelsichere Westen gekauft.

Das Unternehmen hat bereits 250 Tonnen Stahl an Unternehmen übergeben, die für die Herstellung der Westen zertifiziert sind. Nach der Produktion werden die Schutzwesten an Einheiten der ukrainischen Streitkräfte und des Verteidigungsministeriums ausgeliefert.

Metinvest beherrscht erst seit kurzem die Produktion von Spezialstahl, der zur Herstellung von Blechen mit einer Dicke von 8 mm und der Klasse 4 nach DSTU 8782 verwendet wird. Die Kapazität beträgt 20 Tonnen pro Woche. Die Gesamtmenge des im Rahmen der laufenden Verträge eingeführten Stahls wird sich auf mehr als 600 Tonnen belaufen.

„Wir standen vor einer Herausforderung, denn Stahl für Schutzwesten ist etwas Besonderes, und es war unmöglich, ihn einfach in den Anlagen des Unternehmens zu produzieren. Außerdem gab es Schwierigkeiten bei der Beschaffung von Material und fertigen Schutzwesten aus dem Ausland. Aber mit gemeinsamen Anstrengungen ist es uns gelungen, alle Hindernisse zu überwinden“, sagte Jurij Ryzhenkov, Generaldirektor von Metinvest.

Neben Stahl für Panzerplatten kauft Metinvest auch fertige kugelsichere Westen, Helme und medizinische Ausrüstung aus dem Ausland. Für diesen Zweck wurden insgesamt 10 Millionen Euro bereitgestellt. Sie haben bereits 10.000 Schutzwesten, über 8.000 Helme, etwa 25.000 medizinische Gurte, Drehkreuze und Erste-Hilfe-Kästen sowie 1.100 Wärmebildkameras gekauft.

650 Pakete mit Schutzwesten und Helmen wurden bereits an die Verteidiger in Kiew und Saporischschja ausgehändigt.

Übersetzer:    — Wörter: 295

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: