Ministerkabinett kürzt Ausgaben für die Euro-2012


Das Kabinett der Minister hat die Finanzierung des staatlichen Programmes für die Vorbereitung auf die Durchführung der Euro-2012, in Verbindung mit der UEFA Entscheidung die Zahl der Teilnehmerstädte von sechs auf vier zu verringern, um 22,4% auf 126,071 Mrd. Hrywnja (ca. 11,461 Mrd. €) gekürzt.

Wie UNIAN berichtet, teilte dies der Minister für Familien-, Jugend- und Sportangelegenheiten, Jurij Pawlenko, heute auf einer Pressekonferenz im Kabinett mit.

Pawlenko präzisierte, dass von der Gesamtfinanzierung von 126,071 Mrd. Hrywnja 32,923 Mrd. Hrywnja (ca. 2,993 Mrd. €) aus dem Staatshaushalt, 6,866 Mrd. Hrywnja (ca. 624 Mio. €) aus den Budgets der Teilnehmerstädte und 86,281 Mrd. Hrywnja (ca. 7,84 Mrd. €) aus Investitionen kommen sollen.

“Im Jahre 2009 werden zur Umsetzung des Euro-2012 Programmes 6,909 Mrd. Hrywnja (ca. 628 Mio. €) aus dem Haushalt und ebenfalls 1,765 Mrd. Hrywnja (160 Mio. €) aus lokalen Budgets angewiesen werden”, sagte Minister.

Quelle: UNIAN

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 156

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: