Ministerpräsident Asarow: "Timoschenko ist eine Frau von gestern"


Premier Nikolaj Asarow erklärte in einem Interview mit der Zeitung Le Figaro, dass die europäische Kritik am Prozess von Ex-Premierin Julia Timoschenko unbegründet ist.

“2009 hatte Timoschenko allein mit dem russischen Premierminister Wladimir Putin das Abkommen über die Gaspreise für Lieferungen aus Russland in die Ukraine unterzeichnet, welches den wirtschaftlichen Interessen des Landes Schaden zufügt. Dafür hat sie Dokumente gefälscht. Dieses Abkommen war weder vom Kabinett, noch vom Unternehmen ‘Naftogas’ bewilligt worden”, gibt der Pressedienst der Partei der Regionen die Worte Asarows wieder.

Der Premier versicherte, dass “Frau Timoschenko im politischen Sinne bereits kein Konkurrent mehr ist, sondern eine Frau von gestern”.

Vorher hatte Asarow erklärt, dass Timoschenko den ehemaligen Leiter von “Naftogas”, Oleg Dubina, während der Unterzeichnung der Gasverträge mit Russland 2009 getäuscht hat.

Quelle: Lewyj Bereg

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 138

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: