Odessas Bürgermeister will alle Dokumente in russischer Sprache vorgelegt bekommen


In Odessa fand die erste Sitzung des neuen Exekutivkomitees des Odessaer Stadtrates statt.

Der Bürgermeister Odessas, Alexej Kostussew, schlug dabei vor Russisch als Sitzungssprache zu verwenden. Die Abgeordneten stimmten dem einstimmig zu. Der Bürgermeister forderte ebenfalls, dass dem Stadtoberhaupt Dokumente ausschließlich in russischer Sprache vorgelegt werden.

Kostussew erklärte dabei, dass der neue Stadtrat bedeutend effektiver als der vorhergehende arbeiten wird und stellte allen eine schwierige Arbeit beim Wirken zum Wohle der Odessiten in Aussicht.

Das vorherige Stadtoberhaupt, Eduard Gurwiz, kommunizierte mit den Abgeordneten ebenfalls nur auf Russisch.

Quelle: Reportjor

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 90

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: