Parlamentarische Versammlung des Europarates wird Wahlbeobachter in die Ukraine schicken


Parlamentarische Versammlung des Europarates entsendet 40 Wahlbeobachter für die Überwachung der Präsidentschaftswahlen in die Ukraine.

Dies wurde Journalisten vom Präsidenten der Parlamentarischen Versammlung, Luís Maria De Puig, mitgeteilt.

“Es ist bereits entschieden. Von der PVER wird es eine große Mission geben, 40 Personen”, sagte er. De Puig unterstrich dabei, dass der Mission Parlamentsabgeordnete aus allen politischen Gruppen und Mitgliedsländern der PVER angehören werden.

Gleichzeitig fügte er hinzu, dass im Dezember bereits vorausgehend ein Besuch einer Beobachtergruppe stattfinden wird und im Januar dann die Gruppe eintreffen wird, welche die Wahlen beobachten soll.

Vorher hatte De Puig bereits bei einem Treffen mit dem Parlamentsvorsitzenden, Wladimir Litwin, mitgeteilt, dass die Parlamentarische Versammlung plant eine Mission zu den Präsidentschaftswahlen zu schicken und drückte dabei seine Hoffnung aus, dass diese transparent und demokratisch sein werden. Er sagte dabei: “Wir hoffen, dass diese Wahlen vorbildlich sein werden, die Entscheidung offen und pluralistisch gefällt wird und die Bürger der Ukraine richtig ihre Wahl treffen können”.

Litwin unterstrich seinerseits, dass das Parlament alles tun wird, damit die Wahlen transparent sind und hob ebenfalls die Wichtigkeit der Entsendung der Beobachtergruppe der Parlamentarischen Versammlung für die Ukraine.

Die Präsidentschaftswahlen finden am 17. Januar 2010 statt.

Quelle: Ukrajinski Nowyny

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 203

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: