Premier Asarow verkündet Bereitschaft Russlands die Gasverträge neu zu verhandeln


Russland hat seine Zustimmung zur Revision der Gasverträge mit der Ukraine gegeben.

Dies teilte Premierminister Nikolaj Asarow auf der Regierungssitzung am Mittwoch mit. “ Die russische Führung hat ihre konkrete Zustimmung zur Revision der Gasverträge gegeben. Die Verhandlungen müssen wir überzeugend und schnell führen und vor der Gesellschaft Rechenschaft darüber ablegen, wie wir die nationalen Interessen erneuert haben”, sagte er.

Asarow teilte ebenfalls mit, dass auf die Regierung auf der Mittwochssitzung das Programm der sozio-ökonomischen Entwicklung für dieses Jahr prüft.

“Das ist ein Antikrisenprogramm, seine Prioritäten sind entsprechend der aktuellen wirtschaftlichen Situation und den finanziellen Möglichkeiten des Staates festgelegt worden”, sagte er.

Asarow kritisierte ebenfalls die Reaktion der Opposition auf die Handlungen der Regierung. “Diejenigen, welche die Ukraine in den Ruin geführt haben, sie in riesige Schulden zogen, die wir jetzt bezahlen müssen, versuchen der Regierung eine Zensur zu geben”, beschwerte er sich.

“Sie haben überhaupt nichts gelernt. Wir sind bereit uns vor dem Volk zu verantworten und nicht vor denen, die an der Regierung ein niederschmetterndes Ergebnis zeigten. Unsere Team funktioniert/ (Karawane geht voran) und wir werden sicher und verantwortungsvoll arbeiten”, sagte er.

Der Premier informierte ebenfalls darüber, dass Präsident Wiktor Janukowitsch erfolgreiche Verhandlungen mit dem geschäftsführenden Direktor des IWF geführt hat und innerhalb von zwei Wochen soll ein neues Memorandum über die Zusammenarbeit der Ukraine mit dem IWF unterzeichnet werden.

Quelle: Ukrainskaja Prawda

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 234

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: