Raketenangriff auf die Region Dnipropetrowsk: vier Tote, 19 Verletzte


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Der Leiter der Militärverwaltung der Region Dnipropetrowsk, Walentyn Resnitschenko, hat über die Folgen eines massiven russischen Angriffs auf die Region berichtet, der heute, am 10. Oktober, stattgefunden hat.

Ihm zufolge haben die Angreifer über 10 Raketen in die Region Dnipropetrowsk geschickt. Vier wurden von der Luftabwehr zerstört.

„Sie trafen kritische Infrastrukturen, Wohngebiete und Verkehrsstationen. Es kommt zu schweren Zerstörungen. Alle Dienste sind funktionsfähig. In einem der Stadtteile von Krywyj Rih ist das Licht verschwunden. Mehr als 80.000 Menschen sind derzeit ohne Strom. Die Energietechniker haben ihre Arbeit bereits aufgenommen“, sagte der Leiter der regionalen Militärverwaltung…

Übersetzer:    — Wörter: 135

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: