Regierung Asarow schätzt direkte und indirekte Staatsverschuldung der Ukraine auf 93,5% des BIP


Nach Berechnungen des neuen Kabinetts liegen die Staatsschulden der Ukraine bei 93,5% des BIP.

Darüber informierte am Mittwoch der Pressesprecher des Premierministers, Witalij Lukjanenko.

“Die gesamten Staatsschulden der Ukraine, einschließlich von staatlichen Garantien, erreichen 93,5% des BIP. Für eine Transformationswirtschaft, wie es die ukrainische ist, ist das ein beispiellos kritisch hohes Niveau an Staatsschulden”, sagte Lukjanenko.

Er erinnerte dabei daran, dass die Staatsschulden von Griechenland, welche derzeit das Hauptproblem der Europäischen Union darstellen, “im Bereich von 130% des BIP liegen”.

“Die Situation in der Ukraine ist ebenfalls schockierend, doch es gibt eine gute Neuigkeit – der Minimallohn beträgt in diesem Jahr 888 Hrywnja (ca. 80€)”, betonte der Pressesprecher von Asarow.

Genauere Zahlen wurden dabei nicht genannt.

Zur Erinnerung: Den Information des (alten) Finanzministeriums nach beliefen sich die Staatsschulden und die staatlichen Garantien der Ukraine zum 31. Januar auf 301,539 Mrd. Hrywnja oder 37,687 Mrd. Dollar, was um 0,01% über dem Wert von Ende 2009 liegt. Dabei lagen die Schulden und staatlichen garantierten Verbindlichkeiten im Ausland zum gleichen Datum bei 195, 287 Mrd. Hrywnja oder 24,407 Mrd. Dollar. Im Inland lag die Verschuldung dementsprechend bei 106,252 Mrd. Hrywnja bzw. 13,280 Mrd. Dollar.

Quellen:
Ukrajinska Prawda
UNIAN

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 210

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: