Regierung bittet IWF um Auszahlung von fünf Milliarden Dollar


Das Kabinett bittet den IWF um fünf Milliarden Dollar für die Deckung des Budgetdefizits. Darüber informierte der Vizepremierminister der Ukraine Sergej Tigipko im Programm des Fernsehsenders “Inter”.

Er betonte dabei, dass die IWF-Mission, die in der nächsten Woche in Kiew eintreffen wird, vor allem das Budget der Ukraine interessiert. “Die Hauptfrage, welche die Mission interessiert ist, mit welchem Haushalt wir auskommen. Sie möchten ein realistisches Budget sehen. Zu große Hoffnungen können wir dem sozialen Sektor derzeit nicht machen. Heute ist die Aufgabe die Armen zu schützen und der Wirtschaft ein Startsignal zu geben”, sagte er dabei.

Am Donnerstag, den 18. März, hatte der Vizepremier gesagt, dass die Regierung jetzt an zwei Entwicklungsprogrammen für das Land arbeitet – einem kurzfristigen und einem mittelfristigen. Unter den vorrangigen Aufgaben der Regierung nannte Tigipko die Erstellung eines realistischen Budgets. Insbesondere hob er die Notwendigkeit von harten Einsparungen für die Verringerung des Budgetdefizits hervor. Diese Einsparungen sollen vor allem im Bereich der Verwaltung geschehen.

Am gleichen Tag hatte Max Allier, der Leiter der IWF-Vertretung in der Ukraine, gesagt, dass das Defizit der staatlichen Finanzen 2009 etwa 11,5% des BIP betragen hatte. Der Wert umfasst das Defizit des Staatshaushalts von 6,5% des BIP, das Defizit von “Naftogas” über 2,5% des BIP und die Mittel für die Zusatzkapitalisierungen der Banken mit ebenfalls 2,5% des BIP.

Quelle: RBK-Ukraina

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 234

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: