Rogozin hat den Tod seines Beraters gemeldet


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Mikhail Bridasov, ein Berater des Leiters von Dmitry Rogozins Gruppe von Militärberatern und des Wissenschafts- und Technologiezentrums der Zarenwölfe, ist während des Beschusses gestorben. Dies berichtete die russische Propaganda-Nachrichtenagentur TASS am Donnerstag, den 22. November, unter Berufung auf Rogozin selbst auf seiner Social-Media-Seite.

„Mein Waffengefährte und Assistent Mikhail Bridasov – ein ehemaliger Offizier der Spezialeinheiten – ist gestorben“, sagte der ehemalige Roscosmos-Chef.

Der verwundete russische Angreifer versicherte, dass er angeblich plant, nach seiner Genesung an die Front zurückzukehren.

Wie wir bereits berichteten, wurden Rogosin und zwei weitere Verletzte in das Militärkrankenhaus in Rostow am Don gebracht.

Wir berichteten auch, dass Rogosin und sein Gefolge verletzt wurden, als ein Hotel in Donezk beschossen wurde.

Nachrichten im Telegramm von Korrespondent.net Abonnieren Sie unseren Kanal https://t.me/korrespondentnet

Übersetzer:    — Wörter: 168

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: