Tigipko fürchtet rumänische Forderungen


Der ehemalige Zentralbankchef, Sergej Tigipko, befürchtet, dass Rumänien die Gewährung eines Autonomiestatus für die Rumänen in der Oblast Tscherniwzi erreichen wird.

Dies sagte er in einem Interview mit der “Gaseta po-kiewski”.

“Rumänien, indem es den EU und den NATO Status nutzt, beabsichtigt die Ukraine zu weiteren ökonomischen und politischen Zugeständnissen bis zur Gewährung einer Autonomie für die Rumänen in der Oblast Tscherniwzi erreichen”, sagte der ehemalige NBU Chef.

Tgipkos Meinung nach, ist Rumänien der aktivste regionale Konkurrent für die Ukraine und zwingt diese die eigenen Interessen aufzugeben.

“Kiew hat gegenüber Bukarest bei der Frage der Aufteilung des Meeresschelfs verloren. Rumänien torpediert erfolgreich das Projekt des Donau – Schwarzmeerkanals, der es gestatten würde große Warenströme über das Territorium der Ukraine zu leiten”, unterstrich er.

Tigipko meint ebenfalls, dass Rumänien offen eine antistaatliche/antiukrainische Stimmung unter der rumänischen Diaspora in der Ukraine fördert.

Er hob hervor, dass für eine außenpolitische Stärkung der Position der Ukraine es notwendig ist die Beziehungen zu Russland zu normalisieren, die Beziehungen zur NATO auf eine Partnerschaft zu begrenzen und den Dialog mit der Europäischen Union über ein Assoziierungsabkommen und eine Freihandelszone zu entwickeln.
“Wir müssen zu einer multivektorialen, ausbalancierten Politik mit Betonung auf ökonomischer Diplomatie zurückkehren”, sagte Tigipko.

Dabei müssen seiner Meinung nach, strittige politische und humanitäre Fragen in den Hintergrund bewegt werden.

Vorher wurde berichtet, dass die Ukraine für eine Prüfung der Situation der Ausgabe von rumänischen Pässen an Ukrainer durch die Europäische Kommission eintritt.

Im Oktober 2008 hatte der Botschafter Rumäniens Traian Laurenţiu Hristea den Fakt der massenhaften Ausgabe rumänischer Pässe an Bürger der Ukraine dementiert.

Seinen Worten nach, hat die Botschaft Rumäniens nur die Staatsbürgerschaft der Rumänien erneuert, die diese verloren hatten.

Eine doppelte Staatsbürgerschaft ist in der Ukraine verboten.
Двойное гражданство в Украине законодательно запрещено.

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 303

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: