Timoschenko und Subkow vereinbaren Ziele der Zusammenarbeit


Aktuell sind praktisch alle strittigen Fragen im Gasbereich zwischen Russland und der Ukraine geregelt worden und die Ukraine hat ihre Gasschulden beglichen, erklärte heute, am 28. April, der Premierminister der Russischen Föderation Wiktor Subkow.

“Alle Fragen sind heute gelöst, die Zahlungen sind erfolgt.”, sagte Subkow.

Er merkte an, dass Russland “sich keine Illusionen macht” in Bezug auf die strittigen Fragen in den russisch-ukrainischen Beziehungen.

“Meiner Ansicht nach, werden wir alle diese Einzelheiten regeln.”, sagte Subkow.

Für Russland und die Ukraine ist es notwendig ein stabiles System der Zusammenarbeit im Gasbereich auf der Grundlage von langfristigen, transparenten Verträgen zu schaffen, denkt Wiktor Subkow.

“Uns steht noch die Errichtung eines stabilen Systems der Zusammenarbeit im Gasbereich bevor.”, sagte Subkow nach der Sitzung des Ausschusses für ökonomische Zusammenarbeit der russisch-ukrainischen überstaatlichen Kommission.

“Wir würden gern transparente, konkrete, verständliche Beziehungen im Gasbereich für viele, viele Jahre im voraus einrichten, vielleicht, für zehn Jahre und darin alle Parameter festlegen wie Gas in die Ukraine geliefert wird, genauso wie für den Transit (von Gas) über die Ukraine.”, sagte der russische Premier.

Die Premierministerin der Ukraine, Julia Timoschenko, ist ebenfalls zufrieden mit den Resultaten der Verhandlungen.

“Die Verhandlungen liefen äußerst konstruktiv ab, sie wurden ausgezeichnet von unseren beiden Teams vorbereitet.”, sagte Timoschenko den Journalisten.

Sie dankte den Verhandlungsteilnehmern beider Seiten und drückte ihre Überzeugung aus, dass es ihnen gelingt die Prioritäten der weiteren Zusammenarbeit von Russland und der Ukraine zu realisieren.

__________________________________________________________

Im Laufe der heutigen Unterredungen der Regierungen der Ukraine und Russlands, wurden 10 vorrangige Ausrichtungen der strategischen Zusammenarbeit festgelegt.

An erster Stelle der Tätigkeit der zwei Regierungen steht die Bildung einer gemeinsamen Handelszone unter Berücksichtigung der Normen und Regeln der Welthandelsorganisation.

An zweiter Stelle – der Übergang zur Errichtung einer strategischen Zusammenarbeit in der Gassphäre.

An dritter Stelle der Beziehungen zu Russland nannte Timoschenko die Zusammenarbeit im Bereich der Atomenergie.

Eine weitere Priorität in diesem Bereich ist die Zusammenarbeit im System der Produktion von Atombrennstoffen, was auch die gemeinsame Erschließung von Uran und Zirkoniumlagerstätten betrifft, aber auch gleichzeitig die Teilnahme der Ukraine an der Tätigkeit des internationalen Zentrums zur Urananreicherung.

Als weitere Priorität nannte Timoschenko Produktionskooperationen.

Außerdem erscheint, ihren Worten nach, die Zusammenarbeit der Ukraine und der Russischen Föderation im Bereich des Flugzeugbaus vorrangig.

Gleichfalls nannte sie die Kooperation der Ukraine und Russlands in der Raumfahrtindustrie.

Weiterhin die Gründung von Logistikzentren, darunter in Ländern die an beide Staaten grenzen.

Darüber hinaus wollen beide Staaten in der Seeschifffahrt, der Sicherung der Transportverbindungen in der Straße von Kertsch und im Asowschen Meer zusammenarbeiten.

Weiteren Vorrang genießt die Gründung eines Programmes der Zusammenarbeit bezüglich der Entwicklung der Nanotechnologie bis zum 1. August.

Quelle: Korrespondent.net

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 451

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: