Tymoschenko verspricht stabile Gaspreise


Die Gaspreise für die Industrie, die kommunalen Wärmeversorger und die Bevölkerung bleiben auf dem Niveau des Vorjahres.

Dies ist einer Mitteilung auf der offiziellen Seite der Präsidentschaftskandidatin Julia Tymoschenko zu entnehmen.

“Ab dem 1. Januar hat die Industrie den gleichen Gaspreis, wie im Jahre 2009. Ich möchte alle Meldungen darüber zurückweisen, dass ab dem 1. Januar das Gas teurer wird oder wie es die heutigen Oppositionskräfte und Präsidentschaftskandidaten verkünden, dass der Kollaps der Wirtschaft der Ukraine bevorsteht. Für die Menschen und die kommunalen Energieversorger bleibt der Gaspreis vom 1. Januar an auf dem Niveau, wie er im letzten Jahr war”, erklärte Premierministerin Tymoschenko.

Bereits im November letztes Jahr hatte die Regierungschefin versichert, dass der Erdgaspreis für die Industrie im gesamten 1. Halbjahr 2010 gleich bleiben wird.

“Den Prognosen nach, über die wir derzeit verfügen, ändern sich die Preise für Erdöl, Heizöl/Masut, Schweröl – und das sind die Basiswerte der Preisberechnungsformel – bei uns wenigstens im 1. Halbjahr nicht, somit ändert sich der Preis für Erdgas für die Industrie nicht und er wird derjenige sein, wie er im Jahr 2009 war”, sagte damals die Premierministerin.

Quelle: Ekonomitschna Prawda

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 193

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: