Tymoschenko wird das Ergebnis nicht anerkennen


Julia Tymoschenko hat entschieden einen Sieg von Wiktor Janukowytsch bei den Präsidentschaftswahlen nicht anzuerkennen.

Diese Position hat sie auf der Fraktionssitzung des Blockes Julia Tymoschenko heute Abend verkündet. Wie die “Ukrajinska Prawda“ berichtet, sagte Tymoschenko: “Ich werde niemals die Legitimität des Sieges von Janukowytsch bei derartigen Wahlen anerkennen”.

Sie stellte ihren Juristen die Aufgabe sich auf die gerichtliche Anfechtung der Wahlergebnisse vorzubereiten. So hat sie als eine Variante einen dritten Wahlgang verkündet. Der Quelle der “Ukrajinska Prawda“ nach ist ein Teil des Blockes Julia Tymoschenko unter Führung des Vize-Sprechers Mykola Tomenko bereit den Sieg von Janukowytsch anzuerkennen und in die Opposition zu gehen. Jedoch ertönten auf der Sitzung Meinungen, dass es notwendig ist, für den Sieg von Tymoschenko zu kämpfen.

Gemäß den vorläufigen Angaben der Zentralen Wahlkommission führt nach Verarbeitung von 99,44% der elektronischen Protokolle aus den Wahlbezirken Wiktor Janukowytsch in der zweiten Wahlrunden mit 48,81% der Stimmen vor Julia Tymoschenko mit 45,61%. 4,37% stimmten gegen beide.

Quelle: Ukrajinska Prawda

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 172

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: