Ukraine und Polen behalten die Europameisterschaft 2012


Die Ukraine und Polen haben das Recht für die Organisation und Durchführung der Europameisterschaft im Fußball 2012 behalten. Diese Entscheidung wurde heute, am 26. September, auf der Sitzung des UEFA Exekutivkomitees in Bordeaux verkündet.

Dabei verpflichtete die UEFA die Ukraine und Polen dazu, das Tempo der Vorbereitungen zur EURO-2012 zu erhöhen, berichtet Reuters.

Die Ukraine und Polen erhielten das Recht zur Durchführung der Europameisterschaft im März 2007. Für die Organisation der EURO-2012 kandidierten ebenfalls Italien, sowie Kroatien und Ungarn (gemeinsam).

Im März und Juli 2008 vollzog der UEFA-Präsident Michel Platini zwei Inspektionsreisen in der Ukraine und in Polen. Den Ergebnissen dieser Besuche nach warnte Platini die Tournierorganisatoren davor, dass ihnen das Recht für die Durchführung der Euro-2012 entzogen werden könnte, falls die Vorbereitungen nicht intensiv geführt würden.

Die Leiter der Fußballföderation der Ukraine und der Fußballassoziation Polens erklärten mehrfach, dass diese Länder mit den auftretenden Problemen fertig werden und die Vorbereitung zur Europameisterschaft in der festgelegten Frist vollenden.

Gleichfalls wurde während der Sitzung des Exekutivkomitees der UEFA der Beschluss gefasst, den UEFA-Cup in Europa League umzubenennen und ebenfalls Änderungen im System der Durchführung des Finalteiles der Europameisterschaft vorzunehmen, welche bereits zur EURO-2016 Anwendung finden werden.

Quelle: Korrespondent.net

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 205

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: