Ukrainische Websites geraten ins Visier der RIAA


Die Recording Industry Association of America (RIAA) hat den ukrainischen Oneclickhoster ex.ua in die Liste der Organisationen aufgenommen, die illegale Musikinhalte verbreiten.

Dies ist einem Schreiben der Assoziation an die Agentur der Vereinigten Staaten von Amerika zur Handelspolitik zu entnehmen.

Insgesamt sind in dieser Liste 25 Internetressourcen aus unterschiedlichen Ländern der Welt aufgenommen worden. Außer ex.ua sind in die Liste der ukrainische Torrent-Tracker demonoid.com und das russische soziale Netzwerk “Vkontakte” enthalten.

Ein Vertreter von ex.ua, Walerij Wawylow, informierte darüber, dass die Aufnahme in die RIAA Liste keinerlei Sanktionen nach sich zieht, doch könnte die Liste bei den zwischenstaatlichen Beziehungen eine Rolle spielen.

Die RIAA wurde 1952 gegründet und vertritt die Interessen der Musikindustrie.

Quelle: Ukrajinska Prawda

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 124

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: