"DPR" und AFU wurden durch den Vorwurf des Mörserbeschusses aufgehoben


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Westi. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Das Vertretungsbüro der selbsternannten Volksrepublik Donezk im Gemeinsamen Zentrum für die Kontrolle und Koordination des Waffenstillstandsregimes hat mitgeteilt, dass Einheiten der ukrainischen Streitkräfte das Dorf Krasnyj Partizan bei Jasynuvata mit Mörsern beschossen haben. Dies berichteten die lokalen Medien am Sonntag, den 11. Juli.

„Der Beschuss war um 16:00 Uhr. Das Feuer kam aus Richtung des Dorfes Nowoselowka, das von den ukrainischen Sicherheitskräften kontrolliert wird. Insgesamt wurden vier 82-mm-Minen abgefeuert“, heißt es in dem Bericht.

Das Büro fügte hinzu, dass die ukrainische Seite im JCCC die Aufforderungen ignoriert, ein Schweigeregime zu etablieren, indem sie den Koordinationsmechanismus einschaltet.

Gleichzeitig meldete das Hauptquartier der United Civil Defence Forces, dass es seit Beginn des heutigen Tages, dem 11. Juli, fünf Verletzungen des Waffenstillstandsregimes registriert habe.

„In der Nähe von Nowoselowka schossen illegale bewaffnete Formationen mit Mörsern des Kalibers 82. In der Nähe der Siedlung Peski beschoss der Feind zweimal die Stellungen der ukrainischen Verteidiger mit automatischen Maschinengewehren und Handgranatwerfern zur Panzerabwehr. Darüber hinaus wurden zwei Überflüge feindlicher UAVs mit Überschreiten der Kontaktlinie im Bereich der Operation der Vereinigten Streitkräfte aufgezeichnet“, heißt es in der Erklärung.

Seit dem 27. Juli 2020, 00:01 Uhr, gilt im Donbass ein neues Waffenstillstandsregime. Eine entsprechende Vereinbarung über neue Maßnahmen zur Waffenstillstandskontrolle wurde bei den Verhandlungen der Trilateralen Kontaktgruppe getroffen. Vesti.ua veröffentlichte ein exklusives Dokument der Vereinbarungen zwischen Russland, der Ukraine, der OSZE und den selbsternannten Republiken.

Weitere Maßnahmen sind ein Verbot von Angriffs- und Aufklärungs-Sabotage-Aktivitäten, ein Verbot des Einsatzes von Flugzeugen, ein Verbot des Abschusses und der Stationierung von schweren Waffen in bewohnten Gebieten.

Übersetzer:    — Wörter: 299

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: