Andrij Kljujew: Regierung verstärkt Arbeiten zur umfassenden Entwicklung der Regionen der Ukraine


Die Regierung beginnt eine Reihe von wichtigen Sitzungen mit den wichtigsten Ministern und Ressortleitern für eine Aktivierung umfassender Arbeiten zur Entwicklung der Wirtschaft und der sozialen Bereiche der Regionen der Ukraine. Dies wurde von Andrij Kljujew – dem Ersten Vize-Premierminister der Ukraine – bei einer Pressekonferenz während eines Arbeitsbesuchs auf der Krim angekündigt.

Er sagte, dass die heutige Sitzung zu der Ausrichtung der Entwicklung der Autonomen Republick Krim – eine der ersten ist. Solche Treffen werden in jeder Region der Ukraine stattfinden, erklärte der Erste Vize-Premierminister. “Heute diskutieren wir Infrastrukturfragen – Straßen, Kreuzungen, Brücken, Bahnhöfen und neue Bahnlinien. Wir besprechen im Detail die Entwicklung der Schlüsselindustrien und der Unternehmen der Halbinsel – welche Unternehmen wir durch den Staat und welche wir auf lokaler Ebene unterstützt werden “, – sagte Andrij Kljujew .

Der Erste Vize-Premierminister betonte, dass die Regierung die Frage der Energieversorgung auf der Krim umfassend diskutiert – den Bau neuer Stromleitungen, neue Kraftwerke, Einführung neuer Technologien zur Energieeinsparung und Energieeffizienz in allen Zweigen der Wirtschaft der Autonomen Republik Krim.

“Wir planen, was gemacht werden muss, damit die ??“Perle der Ukraine” – die Krim – sich wirksam zu entwickeln beginnt”??, – sagte Andrij Kljujew.

Der Erste Vize-Premierminister erinnerte daran, dass es bereits solche Treffen unter der Leitung von Mykola Asarow gegeben hat, wo diskutiert wurde, wie die Regierung die Projekte für den Ausbau der Infrastruktur und von Investitionsprojekten in der Ukraine mit dem Ziel fördern kann, damit entweder inländische oder ausländische Investoren das Geld in die Schaffung neuer Arbeitsplätze in der Ukraine investieren können. “Wir haben überlegt, welche Anreize für die Investoren geschaffen werden können, um sie für die Ukraine zu gewinnen”, – sagte er.

Andrij Kljujew bemerkte, dass eine der ersten Regionen, um Investoren in die Ukraine zu locken, die Autonome Republik Krim ist. Seiner Meinung nach muss, um Touristen anzulocken, neue Kurorte und Hotels zu bauen, zunächst die Infrastruktur vorbereitet werden – Straßen, Bahnhöfe, eine Gewährleistung der Energieversorgung und so weiter.

“Man kann ein luxuriöses Fünf-Sterne-Hotel bauen, aber wenn es keine Strom- oder Wasserversorgung gibt, wird niemand in dieses Hotel einchecken wollen. Wir müssen wirksame Kläranlagen bauen – die Frage der Umweltproblematik nimmt dabei einer der ersten Stellen ein. Dies ist ein Kurort, und hierher sollen die Urlauber aus der ganzen Welt kommen”, – betonte der Erste Vize-Premierminister.

Quelle: Urjadowyj Portal

Übersetzerin:   Ilona Stoyenko  — Wörter: 399

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: