Die Bandera-Straße ist in Dnipro aufgetaucht


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Der Stadtrat von Dnipro hat endlich die Umbenennung der Schmidt-Straße im Stadtzentrum in Bandera-Straße genehmigt. Dies teilte der Leiter der Militärverwaltung der Stadt, Borys Filatov, mit.

Ihm zufolge hatte er bereits 2015 seinem Freund, dem Gründer des Rechten Sektors, Dmytro Jarosch, versprochen, den Namen der politischen Figur, einem der Ideologen der ukrainischen Nationalbewegung des 20. Jahrhunderts, zu verewigen.

Er erinnerte auch an den Slogan der Nationalisten – „Wille für die Völker! Wille zum Menschen“

„Wohl nie in der gesamten Geschichte der Menschheit ist der Sinn der Existenz freier Menschen so prägnant und umfassend formuliert worden. Die Freiheit, und nur die Freiheit, ist das, wofür wir kämpfen müssen. Nicht für Autokratie, nicht für Häuptlingstum, nicht für die Einschränkung der Rechte der Bürger. Für die Freiheit“, betonte Filatov.

Übersetzer:    — Wörter: 166

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: