Der ehemalige Leiter des staatlichen Finanzdienstes und der Eigentümer eines landwirtschaftlichen Betriebs wurden wegen Mehrwertsteuerbetrugs entlarvt


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Der ehemalige Leiter des staatlichen Finanzdienstes und der Eigentümer eines landwirtschaftlichen Betriebs wurden wegen betrügerischer Mehrwertsteuerrückerstattung in Höhe von 3,2 Milliarden Hrywnja entlarvt. Dies teilte der Pressedienst des Nationalen Antikorruptionsbüros mit.

„Das Nationale Antikorruptionsbüro und die spezialisierte Antikorruptionsstaatsanwaltschaft haben den ehemaligen Leiter des Staatlichen Finanzdienstes der Ukraine und seinen Komplizen (Berater) wegen des Verdachts der Entgegennahme von 5,5 Millionen US-Dollar angezeigt. Die ukrainische Nationalbank (NBU) und die auf Korruptionsbekämpfung spezialisierte Staatsanwaltschaft haben den ehemaligen Leiter des staatlichen Finanzdienstes der Ukraine und seinen Komplizen (Berater) angezeigt, weil sie im Verdacht stehen, 5,5 Mio. USD und mehr als 21 Mio. EUR an unrechtmäßigen Vorteilen für die Rückerstattung der Mehrwertsteuer an landwirtschaftliche Unternehmen erhalten zu haben. Nach dem offiziellen Wechselkurs der ukrainischen Nationalbank zum Zeitpunkt des Verbrechens sind dies mehr als 722 Millionen Hrywnja. Der Verdacht der Bestechung wurde auch dem Eigentümer der landwirtschaftlichen Holdinggesellschaft mitgeteilt“, heißt es in dem Bericht.

Das Nationale Antikorruptionsbüro stellt fest, dass die Sammlung von Beweisen eine umfangreiche Kommunikation mit den zuständigen Behörden anderer Länder erforderte, die die Ermittler des Nationalen Antikorruptionsbüros bereits 2017 begonnen haben und immer noch durchführen.

„Abgesehen von den aufgedeckten Vorfällen wird der ehemalige Leiter der FSA beschuldigt, dem Staat seit 2017 einen Schaden von mehr als 2 Mrd. Hrywnja zugefügt zu haben, indem er eine Reihe von unbegründeten und illegalen Entscheidungen über die

Übersetzer:    — Wörter: 261

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: