Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung erwartet einen Rückgang des ukrainischen BIP von 5%


Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) verschlechterte die Prognose für die Entwicklung der ukrainischen Wirtschaft: falls man im November letzten Jahres bei der EBWE erwartete, dass das reale BIP der Ukraine im Jahr 2009 um 1% wächst, dann wird jetzt ein Rückgang von 5% erwartet. Die EBEW erwartet einen Rückgang der Wirtschaft in Lettland (5%), Estland (-3,5%), der Türkei (-3%), Litauen (-2,5%) und Ungarn (-2%). Im Ganzen wurde die Wachstumsprognose für die 30 Länder der Regionen Mittel und Osteuropas sowie Zentralasiens, in denen die EBEW arbeitet, von 2,5% auf 0,1% verringert. “Die Regionen der EBWE verspürt den Einfluss der Verlangsamung der weltweiten wirtschaftlichen Prozesse, vorzugsweise in Verbindung mit der steigenden Integration in die globale Wirtschaft”, betont der Senioreconomist der Bank, Erik Berglöf. Den Prognosen der EBWE nach, werden die Lokomotiven der wirtschaftlichen Entwicklung im Jahr 2009 Turmenien (+10,5%), Aserbaidschan (+8%), Armenien (+5,5%) und Albanien (+4%) sein. Der Internationale Währungsfonds verschlechterte die Prognose für die Weltwirtschaft von 2,2% auf 1-1,5%.

Jurij Pantschenko

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 178

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: