Fünf georgische Freiwillige wurden in der Nähe von Bachmut getötet


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Fünf georgische Freiwillige, die an den Kämpfen in der Nähe von Bachmut, Region Donezk, teilnahmen, wurden gestern, am 3. Dezember, getötet. Dies teilte die ukrainische Botschaft in Georgien mit.

„Die georgischen Freiwilligen Avto Rurua, Roland Kvaratskhelia, Romeo Pichkhaia, Merab Aladashvili und Badri Markelia wurden am 3. Dezember im Kampf gegen russische Eindringlinge in der Nähe von Bachmut getötet“, heißt es in dem Bericht.

Einer der georgischen Freiwilligen, der sich in der Ukraine aufhält, wurde im Fernsehsender Mtavari ausgestrahlt.

Übersetzer:    — Wörter: 116

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: