Der Feind beschoss Transkarpaten mit hochexplosiven Splitterraketen


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Die russischen Truppen setzten zum ersten Mal seit Kriegsbeginn hochexplosive Splitterraketen in der Region Transkarpaten ein. Dies teilte der Leiter der Region, Wiktor Mikita, mit.

Ihm zufolge sind solche Geschosse so konzipiert, dass sie nicht nur Gegenstände, sondern vor allem Menschen treffen.

„Auf diesen Fotos kann man deutlich sehen, wie nach der Explosion der Rakete die geformten, abgerundeten Elemente wegfliegen und sich buchstäblich durch das Metall schneiden. Die gleichen Trümmer haben auch Häuser beschädigt, die bis zu 300 Meter von der Einschlagstelle der Rakete entfernt sind“, fügte er hinzu.

Mikita betonte, dass es erwiesen sei, dass man sich bei einem Luftangriffsalarm sofort in Räume ohne Fenster begeben solle, da die Wände vor einem Treffer durch solche Splitter schützen würden…

Übersetzer:    — Wörter: 158

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: