Die Frage des Präsidentschaftswahlmodus ist bei den Koalitionsverhandlungen der PR und von BJuT immer noch ungeklärt


Anna German, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Partei der Regionen in der Werchowna Rada, nennt als einzige unentschiedene Frage in den Koalitionsverhandlungen zwischen der Partei der Regionen und dem Block Julia Timoschenko, die Art der Wahl des Präsidenten.

Darüber erzählte sie Journalisten.

“Wir diskutieren derzeit hauptsächlich über das Thema Präsidentschaftswahlen, ihre Form: werden diese Wahlen im Parlament stattfinden oder wird es allgemeine Präsidentschaftswahlen geben. Ob wir uns zu dem einen Schritt entschließen und ob sich der Vorsitzende (Wiktor Janukowitsch) dazu entschließt, das ist die einzige Frage, für die es bei uns keine eindeutige und endgültige Antwort gibt”, sagte die Abgeordnete.

Sie unterstrich, dass im Ergebnis der Verhandlungen bei beiden politischen Kräften faktisch eine Entscheidung herangereift ist und hält es für möglich, dass diese bereits nach dem 8. Juni getroffen wird.

German erinnerte daran, dass Janukowitsch als Präsidentschaftskandidat das größte Unterstützungsniveau unter den Ukrainern hat und ihrer Meinung nach allgemeine Präsidentschaftswahlen ohne Probleme gewinnen könnte.

Gleichzeitig betonte die Vertreterin der Partei der Regionen, dass man in den acht Monaten, die zu den ordentlichen Präsidentschaftswahlen bleiben, im Staat eine Reihe effektiver Reformen durchführen kann, falls der Präsident in der Rada gewählt werden soll.

German hatte vorher ihre Zweifel an einer Zustimmung Janukowitschs an einer Wahl des Präsidenten im Parlament geäußert.

Quelle: Ukrajinski Nowyny

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 212

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: