"Gasprom" und "Naftogas" diskutieren weiter eine Teilfusion


Ein gemeinsames Unternehmen von “Gasprom” und “Naftogas” könnte in der ersten Etappe auf paritätischer Grundlage gebildet werden.

Darüber wurde UNIAN bei der Informationsverwaltung von “Gasprom” im Ergebnis des heutigen Arbeitstreffens des Vorstandsvorsitzenden der OAO (Offene Aktiengesellschaft) “Gasprom”, Alexej Miller, und des Ministers für Brennstoffe und Energiewirtschaft der Ukraine, Jurij Bojko, informiert.

Mitgeteilt wurde, dass auf dem Treffen Fragen diskutiert wurden, die mit der Ausarbeitung eines Angebots zur Fusion der OAO “Gasprom” und der NAK (Nationale Aktiengesellschaft) “Naftogas Ukrainy” zusammenhängen. Beide Seiten waren sich einig darüber, dass dieser Prozess etappenweise vonstatten gehen könnte.

“Der erste Schritt könnte die Gründung einer gemeinsamen Firma aus den beiden Unternehmen auf paritätischer Grundlage – 50 zu 50 – sein könnte. Derzeit ist es notwendig sich auf die Liste der Aktiva zu einigen, die in das gemeinsame Unternehmen von beiden Seiten eingebracht werden”, betonte Miller im Ergebnis des Treffens.

Am 30. April 2010 hatte der russische Regierungschef, Wladimir Putin, eine Fusion von “Gasprom” und “Naftogas Ukrainy” vorgeschlagen.

Quelle: UNIAN

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 182

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: