Kommunisten haben in Saporishshja Stalindenkmal errichtet


In Saporishshja wurde zum ersten Mal seit der Unabhängigkeit der Ukraine ein Denkmal für Josef Stalin eingeweiht.

Wie UNIAN berichtet, wurde das fast drei Meter hohe Denkmal, welches Stalin in Militäruniform und mit dem Stern des Helden der Sowjetunion darstellt, heute neben dem Gebäude des Saporishshjer Gebietskomitees der Kommunistischen Partei der Ukraine (KPU) im Oktober-Rajon der Stadt unter der Hymne der UdSSR eingeweiht.

Die feierliche Einweihung des Denkmals war der Höhepunkt einer Versammlung für Anhänger der kommunistischen Ideologie, wo sich nach Angaben von Ordnungskräften fast 1.000 Personen versammelten.

Da ein Gericht vor dem Einweihungsdatum Massenaktionen neben dem Gebäude des Gebietskomitees der KPU nicht nur den Vertretern der Allukrainischen Organisation “Swoboda” verbot, sondern auch den Kommunisten selbst, wurde die Veranstaltung offiziell als Treffen des Parlamentsabgeordneten der KPU, Olexij Baburin, mit Wählern bezeichnet.

Im Verlaufe der Veranstaltung wurden von den Vertretern der Saporishshjer KPU von den Leistungen der UdSSR unter der Führung der Kommunistischen Partei und von der Bedeutung der Person Josef Stalins als Landesführer erzählt, der den Sieg über den Faschismus errang. Zugleich bekräftigte man die bereits vorher verkündete Absicht, dass man das Denkmal rund um die Uhr bewachen möchte.

Aufgrund des warmen Wetters in Saporishshja und des fortgeschrittenen Alters der Anwesenden mussten drei Personen mit Schwächeanfällen in Krankenhäuser eingeliefert werden.

Quelle: UNIAN

Fotos finden sich hier.

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 222

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: