Polen erleichtert für Ukrainer den Zugang zu Schengenvisa


Den Ergebnissen des Verhandlungsprozesses mit der polnischen Seite nach wurde die Prozedur zur Ausstellung von Schengenvisa durch die Konsularstellen der Republik Polen vereinfacht.

Dies erklärte der Pressesprecher des Außenministeriums der Ukraine, Alexander Dikussarow.

Seinen Worten nach verschwanden aus der Dokumentenliste, die für den Visaerhalt notwendig sind, der Brief der Arbeitsstelle mit Informationen über den Lohn und den Urlaub, die Bankauskunft und die Kopie des Arbeitsbuches.

Jetzt muss nur der Pass, der Antrag, ein Foto, der Versicherungsnachweis und die bezahlte Hotelreservierung (oder der Einladungsbrief) eingereicht werden.

“Das Außenministerium der Ukraine führt einen aktiven Verhandlungsprozess mit anderen Mitgliedsstaaten der EU bezüglich der weiteren Vereinfachung der Visaprozeduren für Bürger der Ukraine auf bilateraler Ebene, als auch über die Einbringung von Änderungen zum Abkommen zwischen der Ukraine und der EU zur Vereinfachung der Visaausstellung”, unterstrich Dikussarow.

Am 23. August hatte das Außenministerium der Ukraine mitgeteilt, dass die Schweiz die Forderung der Vorlage des Originals des Arbeitsbuches beim Erhalt von schweizer Schengenvisa für ukrainische Staatsbürger aufgehoben hat.

Quelle: Lewyj Bereg

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 168

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: