FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

EU-Parlament billigt Befreiung von der Visumspflicht für die Ukraine

Ukrainische Staatsbürger werden von der Visumspflicht für Kurzzeitaufenthalte befreit, nachdem das EU-Parlament am Donnerstag die zuvor informell mit dem EU-Rat vereinbarte entsprechende neue Regelung angenommen hat.

Unter dem neuen Gesetz können ukrainische Staatsbürger mit biometrischen Reisepässen für bis zu 90 Tage innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen visumsfrei in die EU reisen, zum Beispiel für Geschäftsreisen, touristische Aufenthalte oder Familienbesuche, nicht jedoch um zu arbeiten. Die Befreiung gilt für alle EU-Länder außer Irland und dem Vereinigten Königreich, sowie für Island, Liechtenstein, Norwegen und die Schweiz.

“Die Ukraine hat alle Kriterien erfüllt, deshalb sollte die Visumpflicht aufgehoben werden“, betonte die Berichterstatterin Mariya Gabriel (EVP, BG) und fügte hinzu: „Die Visafreiheit für ukrainische Staatsbürger zeigt, dass die Ukraine ein wichtiger Partner für die EU in der Östlichen Partnerschaft ist.“

Rebecca Harms, grüne Europapolitikerin und Ko-Vorsitzende der parlamentarischen Versammlung Euronest, unterstrich: „Die Visafreiheit für die Ukraine ist ein lange erwarteter und überfälliger Schritt mit dem wir neu signalisieren, dass die Ukraine zu uns gehört. Wir verankern die Entscheidung der Ukrainer für ihre Orientierung nach Westen. Die neuen Möglichkeiten werden die Beziehungen zwischen den Bürgern der EU und den Ukrainern festigen. Es ist enorm, was die Ukrainer an Reformen leisten, trotz des Krieges in den sie von Putin gezwungen worden sind.

Der Prozess der Veränderung in der Ukraine muss weiter gehen. Die Anstrengungen zur Bekämpfung der Korruption und die Schaffung von Vertrauen in staatliche Institutionen stehen dabei weiter im Mittelpunkt.“

Die neuen Rechtsvorschriften, die mit 521 Stimmen angenommen wurden, bei 75 Gegenstimmen und 36 Enthaltungen, müssen noch formell vom Ministerrat verabschiedet werden. Sie werden voraussichtlich im Juni in Kraft treten, 20 Tage nachdem sie im Amtsblatt der EU veröffentlicht wurden.

Bevor ukrainische Staatsbürger von der Visumpflicht befreit wurden, hat die die EU die Verfahren zur Visafreiheit verschärft, um die Visumpflicht in Ausnahmefällen leichter wieder einführen zu können.

Quellen: EU-Parlament und Pressemitteilung des Büros von Rebecca Harms

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 6.7/7 (bei 6 abgegebenen Bewertungen)

Kommentare

Neueste Beiträge

Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)13 °C  Ushhorod14 °C  
Lwiw (Lemberg)14 °C  Iwano-Frankiwsk14 °C  
Rachiw12 °C  Jassinja15 °C  
Ternopil14 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)15 °C  
Luzk11 °C  Riwne11 °C  
Chmelnyzkyj14 °C  Winnyzja15 °C  
Schytomyr12 °C  Tschernihiw (Tschernigow)12 °C  
Tscherkassy14 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)14 °C  
Poltawa13 °C  Sumy9 °C  
Odessa15 °C  Mykolajiw (Nikolajew)13 °C  
Cherson13 °C  Charkiw (Charkow)11 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)14 °C  Saporischschja (Saporoschje)13 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)12 °C  Donezk10 °C  
Luhansk (Lugansk)10 °C  Simferopol12 °C  
Sewastopol13 °C  Jalta13 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Gegen Putin kann man fast jeden Mist schreiben, gibt anscheinend noch genug Leute, die unreflektiert alles glauben. Was ist an dem Müll ziemlich interessant, ne, ne @mbert Länder mit proeuropäischen...“

„Gegen Putin kann man fast jeden Mist schreiben, gibt anscheinend noch genug Leute, die unreflektiert alles glauben. Was ist an dem Müll ziemlich interessant, ne, ne @mbert Länder mit proeuropäischen...“

„"Er sagt, dass er Europa keine zusätzlichen Gasmengen zur Verfügung stellt, solange es kein endgültiges grünes Licht für Nord Stream 2 gibt. " WO und WANN soll Putin das gesagt haben? Ist es nicht...“

„Die deutschen Politiker/innen, kennen die Interessen der russischen Regierung. Ich finde das jetzt diskriminierend. Die armen Politiker außen bleiben hier unsichtbar. Aber im Ernst. Hast Du überhaupt...“

„Die deutschen Politiker/innen, kennen die Interessen der russischen Regierung. Sie wissen aber auch, dass Moskau (Russland), in den vergangenen 100 Jahren, ein zuverlässiger Partner war und ist. Die Tatsache,...“

„Herr Witrenko, kann sich sicherlich beschweren. Deutschland und die EU, wird es zur Kenntnis nehmen, mehr aber auch nicht. Die Gaslieferanten, auch Russland, bestimmen momentan die Gaslieferungen und Preise....“

„Wie im Artikel hervorgehoben, kann die Ukraine das Gastransportsystem selbst verwalten. Die notwendigen Experten sind ja vorhanden. Die Einschaltung eines internationalen Verwaltungs-Konsortium bedeutet,...“

„Hallo Ihr Lieben, gestern bin ich mit der Lufthansa wieder heimgeflogen nach München. Die Lufthansa agiert ja im Grunde so, alle müssen vor der Sicherheitskontrolle an den Counter und dort gibt es dann...“