Russen bombardierten Bataillon der Donezker Volksrepublik - SBU


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Russische Invasoren bombardierten das sogenannte zweite Bataillon des ersten Armeekorps der „Volksmiliz Donezker Republik“. Dies berichtete der SBU am Sonntag, den 10. Juli.

Das russische Militär versuchte, den Vorfall geheim zu halten, da die Kämpfer der L/Donets Volksrepublik Russland bereits verdächtigen, sie als Kanonenfutter zu benutzen.

„Die Männer standen irgendwo in der Nähe von Berdjansk. Sie bekamen kein Gehalt, nichts. Soweit ich weiß, wurden sie nicht richtig gefüttert. Und dann wurden sie irgendwo an die Frontlinie geworfen. Sie standen schweigend da, wurden des Stehens müde und gingen zurück… Sie haben die Russen getroffen. Die Russen haben sie zerschlagen. Hier ist eine Armee, seht sie euch an“, sagte einer der Kämpfer der Donezker Volksrepublik.

Die genaue Zahl der russischen Opfer des Zwischenfalls wird nicht bekannt gegeben.

Am Vortag wurde berichtet, dass die Einwohner von Donezk begannen, aus der Stadt zu fliehen. Fast die Hälfte der Evakuierten reist mit ukrainischen Pässen über Russland nach Litauen, Finnland, Deutschland und in andere Länder – als Flüchtlinge.

Russische Militärs haben Angst, zu Hause ins Gefängnis zu kommen, weil sie ihre Gespräche abgehört haben – SBU.

Übersetzer:    — Wörter: 220

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: