System Capital Management steigert Gewinn


Gestern verkündete die größte Holding der Ukraine “System Capital Management” (SCM) Rinat Achmetows, dass sich ihr Gewinn in 2007 auf 19 Mrd. Hrywnja (ca. 2,57 Mrd. €) verfünfzehnfacht hat. Beim Unternehmen erklärte man dies mit der Übergabe der Aktien der Unternehmen der Holding von SKM an spezifische Branchenholdings. Experten nennen dies eine Neubewertung des Werts der Aktien vor dem geplanten Börsengang.

Die Geschlossene Aktiengesellschaft SCM besitzt und steuert Aktiva in Energie-, Bergbau-, Metallurgie-, Telekommunikations-, Bank-, Versicherungs- und Medienbereichen und gleichfalls in den Bereichen des Einzelhandels und der Immobilien. In Übereinstimmung mit den internationalen Standards der Finanzberichte betrug der Umsatz der Holding in 2006 6,719 Mrd. $, der Gewinn vor Steuern 1,053 Mrd. $. 90% der Aktien von SCM besitzt der Unternehmer Rinat Achmetow.

Gemäß dem Geschäftsbericht SCMs für 2007, stieg die Menge der langfristigen, finanziellen Investitionen auf 28 Mrd. Hrywnja (ca. 3,78 Mrd. €), heißt es in der gestrigen Meldung des Unternehmens. Der reine Gewinn von SCM überstieg 19 Mrd. Hrywnja (ca. 2,57 Mrd. €), wo er vor einem Jahr lediglich 1,232 Mrd. Hrywnja (ca. 0,174 Mrd. €) betrug. “Der Gewinn erhöhte sich deshalb, weil wir die Aktien der Einzelunternehmen der Holding von SCM an Branchenholdings im Rahmen einer Gesellschaftsumstrukturierung übergeben haben.”, erläuterte man dem “Kommersant-Ukraine“ bei SCM. Im letzten Jahr übertrug die SCM die ihr gehörenden Aktien im Bergbau- und Metallurgiebereich der Tochtergesellschaft Ukrainian Steel Holdings Ltd.. Analoge Änderungen wurden in den restlichen Unternehmen der Gruppe durchgeführt. “Die Übergabe der Aktien wurde zum laufenden Marktwert durchgeführt, in Übereinstimmung mit den Notierungen an der PFTS.”, werden in der Presseerklärung die Worte des Generaldirektors der SKM, Oleg Popow, wiedergegeben.

Auf diese Weise erhöhte die SCM die Bilanz der Gruppenaktiva, merkt der ausführende Direktor der Investmentfirma “Troika Dialog Ukraina”, Igor Petraschko, an. “Das Unternehmen führte eine Neubewertung der langfristigen, Finanzanlagen durch und der verkündete Gewinn wurde in Aktionärskapital umgewandelt.”, sagt er. “Zeigend, dass SCM die Transaktion zu Marktbedingungen durchführte, produzierte das Unternehmen eine festgelegte Geschichte, welche Investoren positiv aufnahmen.” Andernfalls hätte dies Fragen bei den westlichen Partnern hervorgerufen, so bei Controllern, denkt der Generaldirektor der Investmentfirma Upras Capital, Anatolik Amelin. Anfang letzten Jahres bestätigte Rinat Achmetow die Absicht einen Börsengang der SCM an der NASDAQ durchzuführen. Nur allein den Wert der Hauptbasis der SCM – die Gruppe “Metinvest” – beziffern Analysten mit 20 – 25 Mrd. $.

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 406

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: