FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Rinat Achmetow erwarb 50% an "Saporoshstal"

0 Kommentare

Die „Metinvest“-Gruppe hat die Kontrolle über das Metallkombinat „Saporoshstal“ erlangt. Am Freitag wurde bekannt, dass die Industrialbankgruppe sich dazu entschied, ihre Anteile am Metall- und Verhüttungsgeschäft nicht an russische Investoren, die mit der Wneschekonombank in Verbindung stehen, sondern an das Unternehmen Rinat Achmetows zu verkaufen. Jetzt stehen das Kombinat und andere Aktiva der Holding „Saporoshstal“ unter der Kontrolle von „Metinvest“. Doch um einen Schlusspunkt hinter den Streit um die Aktien des Unternehmens zu setzen, ist es, wie Experten betonen, noch zu früh.

Besitzer der 50% der Aktien des Verhüttungs- und Metallgeschäfts der Industrialbankgruppe – der „Saporoshstal“-Holding – wurde die „Metinvest“-Gruppe, teilte man am Freitag beim Unternehmen mit. Zwischen ihnen wurde ein Abkommen über das gemeinsame Management der Aktiva geschlossen und „Metinvest“ erhielt eine Option für den Aufkauf der übrigen 50% der Holding. Mit detaillierteren Kommentaren hielten sich beide Seiten zurück.

Als Hauptbesitzer der Industrialbankgruppe werden Igor Dworezkij, Artur Abdinow und Witalij Sazkij angesehen. Die Gruppe besitzt 50% der „Saporoshstal“-Holding, die ihrerseits 20 Verhüttungs- und Metallaktiva hauptsächlich in der Ukraine und Russland vereint. Insbesondere sind das mehr als 96,6% der Aktien des Metallkombinats „Saporoshstal“, 41% der Aktien an „Saporoshkoks“ und 29% der Aktien des Saporoshjer Eisenerzkombinats. Sie kontrolliert das Saporoshjer Werk für feuerfeste Anlagen, das Lugansker Röhrenwerk und „Trubostal“ und ebenfalls einige schrottverarbeitende Unternehmen und Kohleschächte, die Anreicherungsfabrik „Scholochowskaja“ und eine Kette von Handelsunternehmen und Metallbasen in der GUS und anderen Ländern. Die Finanzkennzahlen werden nicht bekanntgegeben.

Ein weiterer Besitzer von 50% der „Saporoshstal“-Holding ist unbekannt. Bis 2010 war dies die Midland Resources Holding von Eduard Schifrin und Alex Schnajder. Im Mai letzten Jahres verkauften sie ihren Anteil an einen unbekannten russischen Investor. Das Geschäft im Wert von 850 Mio. $ wurden von der Wneschekonombank gesponsort. Die Luxe Holdings von Rinat Achmetow versuchte diesen Verkauf anzufechten. Das Unternehmen wandte sich dafür an das Oberste Gericht in London mit der Forderung den Verkauf aufzuheben, dabei erklärend, dass Luxe vorher ein Abkommen über den Erwerb von 50% der Holding für 690 Mio. $ abgeschlossen hatte. Später änderte der Kläger seine Forderungen und erreichte den Einzug von 105 Mio. $ von Midland (Ausgabe des “Kommersant-Ukraine” vom 16. November 2010). Gemäß den Unterlagen der Sache wollten die Besitzer der Industrialbankgruppe ihren Anteil an der Holding an den neuen Käufer „gemeinsam und gleichzeitig mit Midland“ durchführen. Warum das nicht stattfand, wurde nicht mitgeteilt.

Der Analyst des Investmentunternehmens Dragon Capital, Sergej Gajda, meint, dass „Metinvest“ „Saporoshstal“ erwarb, damit es die Konkurrenten nicht bekommen. Vorher hatten ArcelorMittal, Posco und „Sewerstal“ Interesse am Kombinat bekundet. „Aus eben jenem Grunde hat ‘Metinvest’ 2010 das Mariupoler Stahlwerk erworben“, betont Gajda. „Über den Kauf des Mariupoler Stahlwerkes und von ‘Saporoshstal’ hat ‘Metinvest’ sich ebenfalls einen garantierten Absatzmarkt für Eisenerz beschafft“. Den Angaben von Fitch nach hatte „Metinvest“ den eigenen Bedarf an Eisenerz zu 200% sichergestellt.

Der Ausbau der Stahlkapazitäten ist ein Teil der Strategie von „Metinvest“, betont der Analyst des Investmentunternhemens Concorde Capital, Andrej Gerus. Den Angaben der Assoziation Worldsteel entfiel 2010 auf „Metinvest“ 26% des Anteils am erzeugten Stahl in der Ukraine und 8% in der GUS. Unter Berücksichtigung der Kapazitäten des Mariupoler Metallkombinates, das „Metinvest“ im letzten Jahr erwarb, könnten diese Werte auf 43% bzw. 13% steigen. Das Kontrollpaket an „Saporoshstal“ erlaubt es „Metinvest“ die Produktions- und Finanzkennziffern des Metallkombinates in der eigenen Berichterstattung auszuweisen. Derart könnte „Metinvest“ seinen Anteil am ukrainischen Markt auf 53% erhöhen und den in der GUS auf 16%. Bleibt anzumerken, dass dieser Anteil auf dem ukrainischen Markt nicht als Monopol angesehen wird. „Mehr als 80% der in der Ukraine erzeugten Metallprodukte werden exportiert. Daher wird das Antimonopolkomitee diesen Markt im Rahmen der GUS betrachten, wie es bereits beim Eisenerz war“, hebt Andrej Gerus hervor.

„Saporoshstal“ ist eine der rückständigsten Metallproduktionsstätten im Lande. Den Einschätzungen des Unternehmens nach sind für die Durchführung einer Modernisierung etwa 1,8-2 Mrd. $ nötig. Der Löwenanteil dieser Mittel muss für die Umrüstung des Stahlwerks von den Siemens-Martin-Öfen auf das Sauerstoffblasverfahren aufgewendet werden. Andrej Gerus meint, dass „Metinvest“ diese Ausgaben wahrscheinlich tätigen wird. „Wie die Erfahrung der Übernahme des Mariupoler Stahlwerks zeigt, hat ‘Metinvest’ nach dem Erhalt der Kontrolle über das Kombinat sich aktiv mit der Modernisierung der Kapazitäten des Unternehmens befasst. Vor kurzem verkündete das Unternehmen die Erhöhung des Kapitalinvestitionsprogrammes von 2 Mrd. $ auf 3 Mrd. $“, sagt er.

Gajda hebt ebenfalls hervor, dass „Metinvest“ das Unternehmen ungeachtet dessen kontrollieren können wird, das ein bedeutender Anteil der Aktiva der „Saporoshstal“-Holding einem unbekannten Investor gehört. Insbesondere ist das Management des „Saporoshstal“ Kombinates, seinen Worten nach, der Industrialbank loyal gegenüber und folglich, wenn deren Besitzer das Geschäft mit System Capital Management (SCM) gemacht haben, auch „Metinvest“ gegenüber. Für einen Managementwechsel ist unbedingt ein Quorum von mehr als 60% nötig, das nicht eine der Seiten hat. Doch wird der Kampf um „Saporoshstal“ höchstwahrscheinlich damit nicht enden. „‘Metinvest’ strebt immer die völlige Kontrolle über seine Aktiva an“, betont Sergej Gajda. Kommentare von den russischen Eigentümern „Saporoshstals“ gelang es bei der Wneschekonombank nicht einzuholen.

Alexander Tschernowalow

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 841

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist die Vereinbarung zwischen den USA und Deutschland zu Nord Stream 2 wirklich gut für die Ukraine, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel am 22. Juli meinte?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)18 °C  Ushhorod15 °C  
Lwiw (Lemberg)13 °C  Iwano-Frankiwsk13 °C  
Rachiw15 °C  Jassinja14 °C  
Ternopil14 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)18 °C  
Luzk12 °C  Riwne12 °C  
Chmelnyzkyj16 °C  Winnyzja16 °C  
Schytomyr16 °C  Tschernihiw (Tschernigow)13 °C  
Tscherkassy17 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)17 °C  
Poltawa17 °C  Sumy11 °C  
Odessa20 °C  Mykolajiw (Nikolajew)20 °C  
Cherson18 °C  Charkiw (Charkow)16 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)17 °C  Saporischschja (Saporoschje)16 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)17 °C  Donezk16 °C  
Luhansk (Lugansk)14 °C  Simferopol17 °C  
Sewastopol18 °C  Jalta18 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Danke für die Erklärung mit der grünen Karte, das habe ich vollkommen falsch interpretiert.. da frage ich nochmal nach. mein Schwager wird auch nochmal bei einer seriöseren Agentur nachfragen.. die...“

„Naja Planen muss man gar nicht grpßartig, einfach los bringt meist mehr. Ein Bekannter von Bekannten war jetzt auch dort mit seiner ukr. Freundin und fährt jetzt langsam wieder zurück nach Sachsen....“

„Vor "Pandemie" schaffen Briefe von Hamburg nach Slowjansk in 9-16 Tagen. In "Pandemie" über Kiew dauert Briefzustellung 2-3 Wochen. Flug Frankfurt-Kiew war jeden Montag. Nach Juli 2021 Briefe fliegen...“

„Das kommt ja sicherlich über Luftpost. Und da kann man nur raten dass vll. die Flughafengebühren in Lviv günstiger sind.“

„Hallo allerseits! Ich sende wöchentlich Briefe (mit Sendungsverfolgung) aus Deutschland nach Slowjansk: "Ukraine Украiна, Донецька обл. 84122 Слов’янськ ..." Seit diese Sommer...“

„Du musst aufmerksam lesen was ich schreibe, die Versicherung schränkt die Fahrten ein, die grüne Karte ist nur die Internationale Karte zum Nachweis des Versicherungsschutzes. Was bedeutet das jetzt?...“

„Naja Planen muss man gar nicht grpßartig, einfach los bringt meist mehr. Ein Bekannter von Bekannten war jetzt auch dort mit seiner ukr. Freundin und fährt jetzt langsam wieder zurück nach Sachsen....“

„meine Erfahren früher waren auch das google meist die besseren Routen vorgeschlagen hat.. wir haben uns eben entschieden dieses mal zu fliegen und die Tour mit bisschen mehr Zeit zu Planen“

„Kurzzeitkennzeichen funktioniert nicht. Du benötigst ein Zollkennzeichen, dafür sind die auch da. Kurzzeitkennzeichen sind für solche Strecken nicht vorgesehen, hier kommt Dir der Versicherungsschutz...“

„Sowas hatte ich anfangs auch vor aber das hat sich einfach nicht gelohnt. Alte Kisten wollen sie in der Ukraine auch nicht haben, also Schadstoffklasse sollte stimmen. Und Zoll war damals auch sehr teuer....“

„Sowas hatte ich anfangs auch vor aber das hat sich einfach nicht gelohnt. Alte Kisten wollen sie in der Ukraine auch nicht haben, also Schadstoffklasse sollte stimmen. Und Zoll war damals auch sehr teuer....“

„Wieso sollte Dorohusk besser sein? Das sind 200km mehr. Nach Odessa fährt man ja auch nicht bis Kyjiv sondern direkt nach Uman, also über Ternopil. je nach Tageszeit schlägt google und tomtom vor über...“

„Kurzzeitkennzeichen funktioniert nicht. Du benötigst ein Zollkennzeichen, dafür sind die auch da. Kurzzeitkennzeichen sind für solche Strecken nicht vorgesehen, hier kommt Dir der Versicherungsschutz...“

„Hallo Robin, insoweit stelle doch mal präziser die Frage zu den angebotenen Routen, was wird vorgeschlagen und welche Varianten als Strecken werden empfohlen, dann kann man diskutieren und Dir aufgrund...“

„Hallo Frank, kenne die Strecke-/en nach Odessa nicht! Stellungnahme war nur zum Grenzübergang Dorohusk. Also bist Du definitiv der richtige Ansprechpartner wenn es um die Strecke geht.“

„Hallo, ich möchte mein Auto an meinen Schwager in der Ukraine weitergeben. Der Plan ist mit der Familie dahin fahren, Urlaub machen und mit dem Flugzeug zurück. die Empfehlung von dem Zollagenten war,...“

„Wieso sollte Dorohusk besser sein? Das sind 200km mehr. Nach Odessa fährt man ja auch nicht bis Kyjiv sondern direkt nach Uman, also über Ternopil. je nach Tageszeit schlägt google und tomtom vor über...“

„Wieso sollte Dorohusk besser sein? Das sind 200km mehr. Nach Odessa fährt man ja auch nicht bis Kyjiv sondern direkt nach Uman, also über Ternopil.“

„Wenn es um das Navi (neben meinem BMW Navi) geht, greife ich immer auf googel maps zurück. die anderen kenne ich allerdings nicht. Kenne Dorohusk, hat bisher immer gut funktioniert . aber generell ist...“

„Na da sprichst du ja immerhin Russisch wie ein Bekannter welcher aus Kirgisistan/Tadschikistan kam. SIM ist sinnvoll und nicht teuer. Für 10GB für ein Monat hat das 3,21€ jetzt gekostet. Karte selber...“

„Hallo, ich möchte mit meiner Frau (ukrainische Staatsbürgerin) für einen Urlaub nach Odessa fahren (von Dresden) ich habe die Route in verschiedenen Planern berechnet google, tomtom, here we go, mapy,...“

„Ich bin ein spätaussiedler aus Kasachstan. 1998 nach De ausgewandert. Danke Bernd. Ich schaue mir das Hotel mal an. Internet werde ich schon zwingend brauchen. Ich kaufe mir glaub ich eine Simkarte für...“

„Fahre BMW 640d mit serienmäßigen Fahrwerk, mit läuft es, die Straße von der Grenze bis Kiew ist tip top. In Kiew vorsichtiger fahren, da sind die Straßen schlechter, Bodenschwellen zur Verkehrsberuhigung...“

„Na da liegt das ja auf dem Weg. Kennzeichen Klauen liest man in den Warnungen beim AA. Aber noch keinen Bericht darüber gesehen. Ist halt wie überall - kann dir überall passieren. Und keine Wertsachen...“

„Ok, ja ich suche eh nach bekannten Hotels die es auch in anderen Städten wie Berlin gibt. Es würde mir einfach ein sicherers Gefühl geben. Mein 3er ist 10j alt und hat 300.000km drauf. Für den interessiert...“

„Ich fahre immer mit dem Auto, bewachten Parkplatz braucht man nicht außer du hast eine Luxuskarre. Gibt es auch nur bei den besseren Hotels oder suchst dir einen entsprechenden Parkplatz. Wegen so einem...“

„Scheinst dich ja gut auszukenne da :D Evtl kannst du mir noch ein paar Fragen beantworten? Wird man beim Taxifahren abgezockt oder gibt es so ein Sytsem wie mit yandex in RU mit festpreis? Kann man überall...“

„An der Schlange wo du dich nicht anstellen sollst stehen meist Kleintransporter. Das sollte eigentlich auffallen. Außerdem sind die Fahrer da meist so freundlich und schicken dich sowieso vor. Wobei mir...“

„Das sind wertvolle tipps, danke. Ich dachte wenn ich an der Schlange vorbeifahre, werde ich von den anderen Wartenden gelyncht Ich war leider noch nie an einer Eu Grenze aber bin leidenschaftlicher Autofahrer....“

„habe Anfang des Jahres die Vdoma App bereits in Deutschland auf meiner normalen D Simkarte gestartet, die läuft. Hatte sie aus versehen aktiviert. Deutsche SIM Karten funktionieren reibungslos, Du musste...“

„Direkt an der Grenze gibt es auch "Hütten/Container" zum Testen. Jedenfalls an den großen Übergängen. Ist aber relativ teuer. Die App brauchst ja da du dadurch ja sozusagen als "clean" bestätigt wirst....“

„Servus Mein Name ist Igor und ich plane mit meiner Freundin im Oktober für ein paar Tage nach Kiev zu fahren. Ich hab die Seite -visitukraine- 100 mal gelesen aber immernoch ein paar Fragen, die ihr mir...“

„Tierische Produkte (aus Fleisch / Milch) sind natürlich nicht erlaubt einzuführen wegen Tierseuchen. Bei Obst und Gemüse gibt es keine Beschränkungen. Obacht bei Zigaretten. Da sind es mit Auto 2 Schachteln...“