Tabatschnyk bleibt weiter Bildungsminister


Die Werchowna Rada hat Dmytro Tabatschnyk, den Minister für Bildung und Wissenschaften, nicht entlassen.

Der Entschluss zu seiner Entlassung wurde nur von 202 der 424 anwesenden Parlamentsabgeordneten unterstützt. Die Vorlage dazu stammte vom Vorsitzenden der Abgeordnetengruppe “Sa Ukrajinu!” (gehört zur Fraktion “Unsere Ukraine – Nationale Selbstverteidigung”), Wjatscheslaw Kyrylenko.

Kyrylenko erinnerte dabei an die mehrfachen Äußerungen Tabatschyks, welche “die Ehre und den Stolz der Ukrainer verletzen, die territoriale Integrität der Ukraine und die Einheit des ukrainischen Volkes in Zweifel ziehen”.

“Die Anwesenheit einer solchen Person auf dem Ministerposten … diskreditiert das Ministerkabinett, die Werchowna Rada und den ganzen ukrainischen Staat und könnte der Entwicklung von Bildung und Wissenschaften ernsthaft schaden”, ist Kyrylenko überzeugt.

“Einen solchen Minister, einen solchen Ukrainophoben muss man sofort entfernen”, erklärte der Abgeordnete bei der Vorstellung des Beschlussentwurfes.

Kyrylenko versprach dabei ebenfalls, dass, wenn es nicht gelingt Tabatschnyk zu entfernen, er erneut einen Beschlussentwurf zur Entlassung des Bildungsministers registrieren wird. “Wir werden damit fortfahren, solange dieser Mensch die ukrainische Bildung nicht verlässt”, warnte er.

Quelle: Ukrajinska Prawda

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 182

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: