Timoschenko will lieber eine neue Koalition als Neuwahlen


Premierministerin Julia Timoschenko schließt die Bildung einer neuen Koalition nicht mehr aus.

Wie der Korrespondent von “UNIAN“ berichtet, verkündete sie dies heute vor Journalisten auf einer Pressekonferenz in Kiew für regionale und zentrale Massenmedien.

Den Worten Julia Timoschenkos nach, wird, falls es im Laufe der 10-tägigen Frist nach der Austrittserklärung von “Unsere Ukraine – Nationale Selbstverteidigung” nicht gelingt die demokratische Koalition wiederherzustellen, sie die Variante der weiteren Entwicklung der Situation im Parlament auswählen, die am meisten dem Kurs der Eurointegration der Ukraine entspricht.

“Wir müssen zwischen zwei Wegen wählen. Dem Ersten – die Neubildung einer Koalition, dem Zweiten – vorgezogene Parlamentswahlen. Wir wählen den Weg, der am meisten dem strategischen Kurs der Ukraine zur Europaintegration entspricht.”, betonte Julia Timoschenko.

Wie “UNIAN“ informierte, hatte die Premierin vorher auf der Pressekonferenz versichert, dass als schlechteste Variante eines Ausweges aus der heutigen politischen Situation in der Ukraine die Durchführung von vorgezogenen Parlamentswahlen für die Werchowna Rada erscheint.

Dabei unterstrich Julia Timoschenko, dass sie diese Variante als schlechter als die Bildung einer neuen Koalition ansieht.

Vorgezogene Parlamentswahlen, ihren Worten nach, “beerdigen jegliche Hoffnung auf den Kurs, den wir deklarieren und umsetzen […] Man muss einen Punkt unter die Regierung der demokratischen Koalition setzen.”, erklärte sie, hinzufügend, dass es unverantwortlich sei das Land zu Neuwahlen zu führen.

Gleichzeitig, bezeichnete sie die Wiederauflebung der demokratischen Koalition als beste Variante. Die Realisierung dieser Variante, ist die Premierin überzeugt, “befindet sich vollständig in den Händen des Präsidenten”.

“Da er [sie] zerstört hat, er führte seine Mannschaft aus der demokratischen Koalition und er verbietet heute Verhandlungen über deren Wiederbelebung.”, sagte Julia Timoschenko.

Quelle: UNIAN

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 281

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: