Ukrainer kaufen billigere Mobiltelefone


Die größte Nachfrage unter den ukrainischen Konsumenten während der Krise erfuhren Mobiltelefonmodelle mit einem Wert unter 70$. Den Angaben der Unitrade Group nach, stieg deren Anteil an den Gesamtverkäufen in neun Monaten von 20% auf 39%. Dies gestattete Nokia, das eine starke Position im Billigsegment inne hat, den Ergebnissen der ersten drei Quartale nach die 50% Schwelle im Markt zu überwinden und LG konnte seinen Anteil fast verdreifachen.

Von 2,97 Mio. Mobiltelefonen, die in neun Monaten verkauft wurden, waren 39% Billigmodelle mit einem Wert von unter 70$, heißt es in dem gestern veröffentlichten Bericht der Unitrade Group. Noch vor einem Jahr lag ihr Anteil bei 20%, doch innerhalb von neun Monaten sank der Durchschnittspreis der Geräte, die im Lande verkauft wurden, von 191$ auf 130$. Die Verkaufsmenge sank dabei um 51,3% auf 2,97 Mio. Telefone für 386,1 Mio. $ (-66,8%).

Die Erhöhung des Anteils der billigeren Modelle steht in Verbindung mit der Wirtschaftskrise, ist sich der Direktor der Telekommunikationsabteilung von “LG Electronics-Ukraina”, Lee Chon Kwan (?), sicher. “Wenn vorher eine wichtiges Kriterium bei der Auswahl des Telefons Fragen des Status, das Interesse an neuen Technologien und die Zugänglichkeit von Krediten waren, so begründet sich der Telefonkauf heute auf einer mehr pragmatischen Wahl”, stimmt Oleg Owtscharenko, Leiter des Produktmarketings bei der Telefonabteilung von Samsung Electronics Ukraine, zu.

Die Änderung der Verkaufsstruktur spielte Nokia und LG in die Hände. Nokia konnte die 50% Grenze im Markt überwinden – der Anteil stieg in neun Monaten um 11 Prozentpunkte auf 53%. Und LG steigerte den Anteil von 3% im letzten Jahr auf 8%. Die Positionen der übrigen Anbieter schwächte sich. Der Hauptredakteur des Branchenmagazins Mobility, Roman Charchalis, hob hervor, dass das Unternehmen Samsung ins Jahr 2009 mit einem Akzent auf das obere und das mittlere Preissegment eintrat, was zu einem Sinken des Marktanteils führte. “Sony Ericssons Modellreihe besteht hauptsächlich aus Telefonen von 250-350$”, fügte er hinzu. Den Worten des Präsidenten von “Eurocity”, Alexander Malis, nach, fiel der Marktanteil von Sony Ericsson in Russland bereits auf 4% und der von Motorola auf 0,4%.

“Im Unterschied dazu, bestätigt Nokia die Meinung darüber, dass während der Krise die Starken noch stärker werden”, sagte Charchalis. “Die Top-20 der Verkaufsführer beginnt eben mit den Nokia-Modellen der Familie 11xx und 12xx”. Den Worten von Malis nach, bringt LG ebenfalls viele billige Modelle auf den Markt und hat eines der größten Werbebudgets unter den Anbietern. “Außerdem hat das Unternehmen das LG KP500 auf den Markt gebracht – das erste und für lange Zeit einzige Sensortelefon im Massensegment”, betonte Roman Charchalois. Lee Chon Kwan präzisierte, dass das Unternehmen seit April mehr als 30.000 KP500 verkauft hat. “In den Top-20 der am meisten verkauften Modelle ist das der einzige Apparat der mehr als 200$ kostet, ohne das Nokia 6500 classic/slide”, unterstrich Charchalis.

Roman Sudolskij

Anteile der Hersteller auf dem ukrainischen Markt, in %

Jan. – Sep. 2008
Nokia42%
Samsung37%
Sony Ericsson14%
LG3%
Motorola3%
Andere1%
Jan. – Sep. 2009
Nokia53%
Samsung23%
Sony Ericsson12%
LG8%
Motorola2%
Andere2%

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 534

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: