Umfrage: Sieben Parteien würden derzeit ins ukrainische Parlament gelangen


Dem Rasumkowzentrum nach würden bei Parlamentswahlen derzeit sieben politische Kräfte in die Werchowna Rada einziehen.

Demnach würden 29,0 Prozent der Wähler die Partei der Regionen wählen. Im Mai lag dieser Wert noch bei 41,5 Prozent.

Der Block Julia Timoschenko könnte auf 13,5 Prozent hoffen, die Partei “Silnaja Ukraine/Starke Ukraine” von Vizepremier Sergej Tigipko auf 12,0 Prozent, die “Front Smin/der Veränderungen” von Ex-Parlamentssprecher Arsenij Jazenjuk auf 5,4 Prozent, “Swoboda/Freiheit” auf 3,6 Prozent, der Block Litwin auf 3 Prozent und die Kommunistische Partei der Ukraine auf 3,1 Prozent.

1,4 Prozent der Wähler würden für “Nascha Ukrajina/Unsere Ukraine” von Ex-Präsident Juschtschenko stimmen, 1,0 Prozent für die Partei “Hromadska Posizija/Bürgerposition” von Ex-Verteidigungsminister Grizenko.

Alle anderen politischen Vertreter, wie ein Block Tschernowezkij, “Jedinyj Zentr”, oder “Sa Ukrainu”, die “Nationale Selbstverteidigung” usw. würden unter 0,5 Prozent landen. Für andere politische Kräfte, die nicht auf der Umfrageliste standen, würden 0,9 Prozent stimmen. Gegen alle würden 12,2 Prozent stimmen und unentschlossen wären 12,8 Prozent.

Seit dem August 2010 stieg dabei die Zustimmung vor allem für den Block Litwin von 1,8 auf 3,2 Prozent. Seit dem Mai sank die Zustimmung für die Partei der Regionen von 41,5 Prozent auf 29,0 Prozent. “Silnaja Ukraina” konnte die Zustimmungswerte von 9,1 auf 12,0 Prozent erhöhen. “Front Smin” erhöhte ebenfalls die Stimmanteile von 4,0 auf 5,4 Prozent. Außerdem stieg die Zustimmung für den Block Litwin von 1,6 Prozent auf 3,2 Prozent, gleichzeitig sind auch mehr bereit “Gegen alle” zu stimmen. Dieser Wert stieg von 4,6 Prozent auf 12,2 Prozent.

Die Umfrage wurde vom Rasumkozentrum zwischen dem 30. September und dem 5. Oktober 2010 in allen Regionen der Ukraine durchgeführt. Dabei wurden 2007 Ukrainer über 18 Jahre befragt und die Standardabweichung sollte 2,3 Prozent nicht übersteigen.

Quelle: Serkalo Nedeli

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 342

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: