google+FacebookVKontakteTwitterMail

Umfrage: 62,6% der Ukrainer würden an vorgezogenen Parlamentswahlen teilnehmen

Gemäß den Resultaten einer Umfrage, die vom Internationalen Institut für Soziologie in Kiew durchgeführt wurde, beabsichtigen 62,6% der Befragten an möglichen vorgezogenen Wahlen zur Werchowna Rada teilzunehmen.

Auf die Frage, ob die Teilnehmer falls am nächsten Sonntag vorgezogene Wahlen zur Werchowna Rada stattfinden würden, sie daran teilnehmen würden. Antworteten 41,6%, dass sie tatsächlich teilnehmen würden. Gleichzeitig gaben 21% an wahrscheinlich zur Abstimmung zu gehen.

19,1% der Befragten teilten mit, dass sie natürlich nicht an den Wahlen teilnehmen würden. 9,4% wissen es nicht. Außerdem antworten 6,7%, dass sie wahrscheinlich nicht hingehen würden.

Außerdem wurden die Teilnehmer befragt, für wen sie stimmen würden, wenn sie an den Wahlen teil nähmen.

Wie mitgeteilt wurde, sagten 24,1%, dass sie den Block Julia Timoschenko unterstützen würden, 23,3% würden für die Partei der Regionen stimmen und jeweils 3,8% würden die Kommunisten und “Unsere Ukraine” erhalten.

3,4% erklärten ihre Bereitschaft für den Block Litwin zu stimmen. Jeweils 1,1% sagten, dass sie für die Partei “Swoboda/Freiheit” und die “Nationale Selbstverteidigung” stimmen würden.

1% sind bereits die Progressive Sozialistische Partei zu unterstützen, 0,9% die Sozialistische Partei.

Die Befragung wurde vom 1. – 7. September in allen Regionen des Landes durchgeführt. 2.036 Ukrainer über 18 Jahre wurden von den Soziologen befragt.

Ein Großteil der im September vom Rasumkow-Zentrum befragten Einwohner der Oblastzentren unterstützen die Durchführung von außerordentlichen Wahlen zur Werchowna Rada nicht.

Quelle: Korrespondent.net

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 239

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Diskriminiert das neue Bildungsgesetz die Minderheiten in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko:

Wetterbericht

Kyjiw (Kiew)4 °C  Ushhorod8 °C  
Lwiw (Lemberg)8 °C  Iwano-Frankiwsk11 °C  
Rachiw9 °C  Jassinja7 °C  
Ternopil7 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)12 °C  
Luzk5 °C  Riwne5 °C  
Chmelnyzkyj8 °C  Winnyzja7 °C  
Schytomyr5 °C  Tschernihiw (Tschernigow)5 °C  
Tscherkassy6 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)7 °C  
Poltawa6 °C  Sumy5 °C  
Odessa15 °C  Mykolajiw (Nikolajew)4 °C  
Cherson13 °C  Charkiw (Charkow)4 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)4 °C  Saporischschja (Saporoschje)8 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)8 °C  Donezk8 °C  
Luhansk (Lugansk)6 °C  Simferopol14 °C  
Sewastopol14 °C  Jalta14 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Leserkommentare

«"typisch ukrainisch verlogen" - Genau so gibt sich die Ukraine!»

«Da muß ich etwas Essig in den Wein eingießen. Ein Gruppenzweiter wird sich nicht für die Relegation qualifizieren. Sollte...»

«Das Wirtschaftswachstum wird dieses Jahr, im gegensatz zum Vorjahr sinken. Zumal "3" nicht grad viel sind für ein Land wie...»

«Hahaha, sicher :D Der größte Investor in der Ukraine ist immer noch Russland. An 2. Stelle kommt die !gesamte! EU. Hören...»

«Die Wahlbeobachter und die Journalisten WURDEN EINGELADEN! Die gibt es auf der Krym aber immer noch nicht weil keine Redaktion...»

«Selten so ein Schwachsinn gelesen. 1. Krimer Chan war ein Vasall der Osmanen. Also von der "Unabhängigkeit" kann man schon...»

«Das, was Michael hier behauptet, ist reine Propaganda, typisch ukrainisch verlogen. In jedem Fall ist das, was er da von...»

KOLLEGGA mit 150 Kommentaren

Alex Alexandrewitsch mit 60 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 28 Kommentaren

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

Christos Papaioannou mit 20 Kommentaren

franzmaurer mit 18 Kommentaren

Anatole mit 17 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren

E Siemon mit 16 Kommentaren

stefan 75 mit 15 Kommentaren